Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Händlerbund Logo
Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Der größte Onlinehandelsverband Europas
mit über 60.000 geschützten Onlinepräsenzen

Donnerstag 27. August 2015

Zunächst einmal vorweg: Auch Weine gelten als Lebensmittel, für die die Lebensmittelinformationsverordnung (Verordnung Nr. 1169/2011, kurz: LMIV) maßgeblich ist.

Nach Maßgabe des Artikels 9 der Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) sind ab dem 13.12.2014 folgende Angaben bei vorverpackten Lebensmitteln verpflichtend:

  1. die Bezeichnung des Lebensmittels
  2. Nennung von Zutaten und Verarbeitungshilfsstoffen, die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen
  3. die Menge bestimmter Zutaten oder Klassen von Zutaten;
  4. die Nettofüllmenge des Lebensmittels;
  5. gegebenenfalls Anweisungen für Aufbewahrung und/oder die Verwendung;
  6. der Name oder die Firma und die Anschrift des Lebensmittelunternehmers;
  7. das Ursprungsland oder der Herkunftsort (z.B. wenn die Gefahr einer Irreführung besteht);
  8. eine Gebrauchsanleitung als Text, falls es schwierig wäre, das Lebensmittel ohne eine solche angemessen zu verwenden;
  9. für Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 1,2 Volumenprozent die Angabe des vorhandenen Alkoholgehalts in Volumenprozent („Alk.“ Statt „alc)“;

In letzter Zeit kam es vermehrt zu Abmahnungen, weil im Online-Handel auf die zwingenden Angaben nicht hinweisen. Besonders die bei Weinen enthaltenen Sulfite werden von vielen Online-Händlern nicht entsprechend ausgewiesen. Auf Schwefelstoffe oder Sulfite muss jedoch hingewiesen werden, wenn deren Konzentration in dem Lebensmittel mehr als 10 mg/kg oder 10 mg/l beträgt. Das Fehlen dieser Angaben stellt einen Wettbewerbsverstoß dar, der kostenpflichtig abgemahnt werden kann (zuletzt dazu das Landgerichts Trier, Beschluss vom 8.7.2015, Az.: 7 HK O 41/15).

Zu einer Abmahnung muss es jedoch nicht kommen, wenn Online-Händler gut vorbereitet sind. Der Händlerbund hat aus diesem Grund ein gesondertes Hinweisblatt zu den neuen Kennzeichnungsvorschriften zusammengestellt, das speziell zur Kennzeichnung von Wein und anderen alkoholhaltigen Getränken Stellung bezieht.

Der Händlerbund hilft Ihnen auch weiter, wenn Sie ebenfalls eine Abmahnung wegen Verletzung der Informationspflichten beim Verkauf von Lebensmitteln erhalten haben.

Jetzt informieren!


zurück zu den aktuellen News
Anchor Top