Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 70.000 betreuten Onlinepräsenzen

Donnerstag 11. August 2016

Newsletter sind mehr als bloß langweilige E-Mails. Sie sind nicht nur „irgendein“ Werbeinstrument, das Händler je nach Belieben hin und wieder mal zum Einsatz bringen können. Newsletter gehören zum wichtigsten Handwerkszeug in der Online-Welt: Mit ihrer Hilfe kann auf die individuellen Bedürfnisse der Kundschaft eingegangen werden. Sie haben die Macht, gelegentliche Shopper zu binden und zu langfristigen Stammkunden zu machen. Und weil die Bedeutung des E-Mail-Marketings gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann, hilft der Händlerbund mit einem Workshop, einem Webinar und vielen Praxistipps Händlern bei der Professionalisierung ihrer Newsletter-Strategien.

Hand mit E-Mail Symbol
© Sergey Nivens – Fotolia.com

 

Gibt es eigentlich den perfekten Newsletter?

Mit Newslettern haben Online-Händler ein Instrument an der Hand, mit dem sie ihre eigenen Sortimente, besondere Produkte, spannende Neuerungen oder attraktive Rabatte bewerben können. Die Vorteile für den Händler – nämlich die Aussicht auf steigende Umsätze und eine Stärkung der Kundenbindung – liegen auf der Hand. Die Kunden hingegen können sich durch regelmäßige Newsletter auf dem neuesten Stand halten und ihrerseits von Sonderangeboten, neuen Produkten oder Inspirationen profitieren.

Doch dem ein oder anderen Händler könnte sich vielleicht die Frage stellen: Gibt es DAS EINE Rezept für einen gelungenen Newsletter? Gibt es jene Zutaten, die auf jeden Fall dabei helfen, eine Unternehmens-E-Mail erfolgreich zu machen und die Kunden zu begeistern? Eine Frage, die sich mit einem definitiven „Ja!“ beantworten lässt, denn natürlich gibt es hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen sich die Attraktivität und der Reiz eines Newsletters enorm steigern lässt.

Einige Beispiele:

  • Newsletter sind längst kein Hexenwerk mehr. Doch natürlich gibt es entsprechende Programme, die sich mehr oder weniger leicht bedienen lassen und die den Bedürfnissen der Versender gerecht werden. Suchen Sie sich ein System, das ihren Anforderungen entspricht und mit dem das Arbeiten Freude macht.
  • Damit ein Händler überhaupt mit besonderen Aktionen und Rabatten punkten kann, müssen die Empfänger den Newsletter überhaupt erst einmal öffnen. – Wie schafft man das? Mit einer kreativen Betreffzeile, die die Neugier weckt und zum Klicken verlockt!
  • Bilder animieren zum Klicken. Gerade in der heutigen Zeit sind Kunden durch soziale Medien daran gewöhnt, von attraktiven und stimmungsvollen Bildern umgeben zu sein. Nutzen sie dies und lassen Sie Bilder für sich sprechen.
  • Smartphones sind mittlerweile der verlängerte Arm vieler Kunden. Umso wichtiger ist es, dass Newsletter auch für die mobilen Endgeräte wie Handys oder Tablets optimiert sind. Newsletter, die nicht optimiert sind, können schnell für Ärger bei den Shoppern sorgen und sollten unbedingt überarbeitet werden.

Die Reihe an Tipps lässt sich noch weiter fortführen. Doch obwohl es zahlreiche nützliche Tricks gibt, mit denen Händler ihre Newsletter aufpolieren können, müssen sie dennoch eines beachten: Der Online-Markt ist extrem breit gefächert, die verschiedenen Sortimente könnten unterschiedlicher kaum sein und die Zielgruppen haben durchaus mannigfaltige Wünsche und Bedürfnisse. Jedes Unternehmen muss also mit Blick auf die eigene, individuelle Kundschaft agieren und optimieren.

A/B-Tests: Händlerbund gibt Newsletter-Tipps im Onlinehändler Magazin

Wie kann ein Händler aber herausfinden, was die eigenen Kunden tatsächlich wollen und wie in ihrer Branche der perfekte Newsletter aussieht? Im aktuelle Onlinehändler Magazin weiß der Händlerbund Rat: Man bedient sich der A/B-Test-Methode. Hierbei lässt man verschiedene Varianten eines Newsletters gegeneinander antreten. Bevor man also den eigentlichen Newsletter verschickt, wählt man zwei Empfänger-Testgruppen aus, die je eine E-Mail-Variante erhalten. Die beiden Varianten sollten sich nur in einem einzelnen Aspekt unterscheiden. Viele E-Mail-Versandsysteme sind in der Lage, die verschickten Test-Newsletter zu analysieren, auszuwerten und die Gewinner-Mail (also zum Beispiel jene mit den meisten Öffnungen oder Klicks) zu ermitteln. Die Gewinner-E-Mail wird dann an die restliche Empfängerschaft gesendet.

Mit solchen A/B-Tests können Händler beispielsweise die Häufigkeit des Newsletters, die verwendeten Formulierungen, die Tonalität, die Länge des Newsletters oder die Art der Texte und Bilder optimieren. Die Möglichkeiten sind enorm.

Wer tiefere Einblicke in die Chancen und Potenziale haben möchte, die ein A/B-Test mit sich bringt, kann sich das vollständige Onlinehändler Magazin mit dem entsprechenden Beitrag hier kostenlos herunterladen:

E-Mail-Marketing-Artikel lesen

 

Sie mögen es lieber praktischer? – Ein Workshop schafft Abhilfe

Eine andere Möglichkeit, sich etwas „praktischer“ und intensiver mit dem Bereich E-Mail-Marketing auseinanderzusetzen, bietet ein Workshop, den der Händlerbund am 1. September 2016 in Berlin veranstaltet. Hier kommen zahlreiche Experten der Branche zu Wort, sodass keine Fragen mehr offen bleiben dürften: So zeigt Livia Lohse-Ebert von der Deutschen Post auf, wie sich ehemalige Kunden mithilfe von Newslettern zurückholen lassen, Robert Schlesiger von der Mailingwork GmbH widmet sich modernen E-Mail-Marketing-Strategien aus der Praxis, Maximilian Modl von Newsletter2Go gibt Einblicke in die Dos und Don'ts des E-Mail-Marketings und Martin Hahn aus der Rechtsabteilung des Händlerbundes beleuchtet die rechtlichen Hintergründe.

Wer es praxisorientiert liebt und sich im Zuge von Vorträgen, Diskussionen und einem ausgiebigen Erfahrungsaustausch weiterbilden möchte, für den dürfte der Händlerbund E-Mail-Marketing-Workshop genau das richtige sein.

Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier:

Zur Händlerbund Workshop-Seite

 

Newsletter2Go und Händlerbund veranstalten Webinar zum E-Mail-Marketings

Eine dritte Möglichkeit, sich zum Thema E-Mail-Marketing weiterzubilden, ist ein kostenloses Webinar, das der Händlerbund gemeinsam mit den Experten von Newsletter2Go veranstaltet: Dieses findet am Donnerstag, dem 18. August 2016, statt und soll in das kleine 1x1 des E-Mail-Marketings einführen. Referent Maximilian Modl, CMO der Newsletter2Go GmbH, wird hierbei unter anderem auf die wichtigsten Faktoren beim Newsletterversand eingehen, die unverzichtbar für ein professionelles E-Mail-Marketing sind. Daneben wird jedoch auch auf häufige Fehler hingewiesen, die unbedingt vermieden werden sollten.

Sie sind interessiert, dann melden Sie sich hier zum kostenlosen Webinar an:

Zur Webinar-Anmeldung

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und viel Erfolg mit Ihren Newslettern!


zurück zu den aktuellen News
Anchor Top