Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Paketberater

Unser Paketberater hilft Ihnen, das für Sie passende Mitgliedschafts­paket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Paketberater

* Alle Preise netto zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer, zahlbar als Jahresbetrag.

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

Täglich 24 h erreichbar

+49 341 926590

info@haendlerbund.de

+49 341 926 59 100

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

E-Commerce International: Bonprix wächst in Osteuropa | Polizei findet Lego-Plagiate | Idealo verklagt Google


Die Otto-Tochter Bonprix konnte im vergangenen Geschäftsjahr zum zehnten Mal in Folge profitabel wachsen. Dabei geht es für das Unternehmen vor allem in Osteuropa bergauf. DIe Polizei hat unterdessen Lego-Fälschungen im Millionenwert sichergestellt und Idealo verklagt Google.

Bonprix profitiert vom Osteuropa-Geschäft

Die Otto-Tochter Bonprix konnte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,57 Milliarden Euro erwirtschaften. Damit sind die Erlöse des Unternehmens um 3,4 Prozent gestiegen. Vor allem in Osteuropa geht es für Bonprix aufwärts: In Polen und Tschechien erzielte das Unternehmen Wachstumsraten von über 20 Prozent. „Die positiven Entwicklungen in vielen unserer umsatzstarken Märkte zeigen, dass wir mit unserem internationalen Geschäftsmodell auch unter teilweise herausfordernden Rahmenbedingungen gut aufgestellt sind“, resümiert Dr. Richard Gottwald, Vorsitzender Geschäftsführung von Bonprix. Die Hälfte des Gesamtumsatzes werde von der Otto-Tochter mittlerweile im Ausland erwirtschaftet.

Plagiate: Polizei stellt Lego-Fälschungen sicher

Polizeibehörden haben einen Fälscherring in China ausgehoben, der in großem Umfang Lego-Steine gefälscht haben soll. Bei einer Razzia seien 630.000 Bausätze gefunden worden, deren Gesamtwert von rund 200 Millionen Yuan, also rund 26 Millionen Euro, betragen soll. In den Städten Shantou und Shenzhen seien in drei Lagerhäusern „mehr als zehn Fertigungsmaschinen und mehr als 90 Gießformen sichergestellt“ worden. Die Fälscher hätten die Originalprodukte zu hohem Grad kopiert und eine gravierende Ähnlichkeit erreicht.

Idealo verklagt Google auf 500 Millionen Euro Schadenersatz

Google sieht sich immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert, seine Marktmacht zu missbrauchen. Nun wirft auch das Preisvergleichsportal Idealo dem Suchmaschinenbetreiber vor, seinen eigenen Preisvergleich in der Suchmaschine zu stärken. Idealo fordert rund eine halbe Million Euro Schadenersatz von Google – das Unternehmen geht dabei von einem jahrelangen Rechtsstreit aus, der sich über mehrere Instanzen ziehen könne. „Ein fairer Wettbewerb im Internet ist nur möglich, wenn Monopolisten wie Google andere Marktteilnehmer nicht zugunsten eigener Angebote benachteiligen dürfen“, so Dr. Philipp Peitsch, Geschäftsführer von Idealo.

zurück zu Interessenvertretung
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken

Anchor Top