Switch language: Englisch
Kontakt
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Mitglieder-Login
Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Paketberater

Unser Paketberater hilft Ihnen, das für Sie passende Mitgliedschafts­paket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Paketberater

* Alle Preise netto zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer, zahlbar als Jahresbetrag.

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

Täglich 24 h erreichbar

+49 341 926590

info@haendlerbund.de

+49 341 926 59 100

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Zeit zu handeln: Produktfälschungen im Online-Handel


Produktfälschungen und Markenpiraterie stellen akute Probleme im Online-Handel dar. Darunter leiden Verbraucher, die deutschen und europäischen Steuerkassen, die Markeninhaber und auch alle Online-Händler, die sich an das Gesetz halten. 

Der Händlerbund setzt sich daher als Vertreter der kleinen und mittelständischen Online-Händler dafür ein, dass schwarze Schafe im Online-Handel effektiv und ganzheitlich bekämpft werden und kriminelle Machenschaften im E-Commerce keinen Platz haben. Für die redlichen Händler sind diese nicht nur unfaire Konkurrenz, sondern beeinträchtigen darüber hinaus den Ruf der ganzen Branche. 

Branchenübergreifende Kooperation gegen Produktfälschungen

Daher ist der Händlerbund Mitglied im branchenübergreifenden Arbeitskreis „Sicherheit im Onlinehandel” der Initiative Innovationskraft für Sicherheit in der Wirtschaft (IISW). Gemeinsam mit der IISW wurde nun ein gemeinsames Positionspapier verfasst, das fünf Handlungsfelder identifiziert, Problemstellungen erörtert und Empfehlungen zur Bekämpfung von Produktfälschungen im Online-Handel gibt. 

Neben der IISW und dem Händlerbund gehören der VKE-Kosmetikverband, Philip Morris GmbH, Bruder Spielwaren GmbH, die Initiative Plagiarius e.V., der Werteorientierte Mittelstand Deutschland e.V. sowie die Kanzlei Busse & Partner für gewerblichen Rechtsschutz zu den Unterzeichnern des Papiers. 

Der gemeinsame Forderungskatalog wurde Anfang Juli an die relevanten Mitglieder des deutschen Bundestags versendet. 

Welcher Schaden entsteht durch Produktfälschungen? 

Produkt- und Markenpiraterie sorgt für einen jährlichen Schaden von über 50 Milliarden Euro für die deutsche Wirtschaft und für Steuerausfälle in der EU von insgesamt 15 Milliarden Euro von 2013 bis 2017. Jedes zehnte deutsche Unternehmen soll in den vergangenen fünf Jahren schon Opfer von Produkt- und Markenfälschern gewesen sein. Hersteller von Kleidung, Spielzeug, Elektronik, Tabakprodukten, sowie Kosmetik- und Drogerieartikeln sind besonders häufig von illegalen Fälschungen betroffen. 

Nicht nur finanziell entsteht hierdurch ein enormer Schaden. Für Verbraucher bedeuten die Fälschungen eine erhöhte Gefahr, schließlich unterliegen die gefälschten Produkte keinen Sicherheits- oder Qualitätsstandards.

Es braucht ein entschlossenes Vorgehen gegen Produktpiraterie im Online-Handel

Die Forderungen des Positionspapiers im Überblick: 

  • Problembewusstsein bei Politik und Verbrauchern stärken
  • Kooperationen zwischen Wirtschaft und Sicherheitsbehörden fördern
  • Plattformbetreiber stärker in die Verantwortung nehmen
  • Rechtsdurchsetzung auch im Internet: Sicherheitsbehörden stärken
  • Für ausreichend Abschreckung sorgen: Strafandrohung erhöhen

Das komplette Positionspapier kann hier aufgerufen werden

zurück zu Interessenvertretung
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken
?
Sie haben Fragen zu diesem Beitrag?
Diskutieren Sie hierzu gerne in unserer Facebook Gruppe.

Anchor Top