Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 70.000 betreuten Onlinepräsenzen

Gefahr für DaWanda-Händler durch Widerrufsformular

Rechtliches | 30.10.2017

Für Verwirrungen und eine Abmahngefahr für Händler auf der Plattform DaWanda sorgt derzeit das Widerrufsformular. Dieses wird zusätzlich durch die Plattform bereitgestellt. Leider enthält dieses unter Umständen Informationen zu der Telefonnummer des Händlers. Dies wird derzeit vermehrt durch den IDO-Verband abgemahnt.

Muster-Widerrufsformular 

Hintergrund der Problematik ist, dass Händler neben der Widerrufsbelehrung auch ein Muster-Widerrufsformular bereitstellen müssen. Dies ergibt sich aus dem Gesetz. Wie dieses auszusehen hat, ergibt aus der Anlage 2 zum EGBGB. Daher darf das Formular nicht selbst erstellt werden, sondern muss unverändert zur Verfügung gestellt werden. Lediglich Name und die Anschrift des Unternehmens sind in den entsprechenden Passagen im Vorfeld auszufüllen. Händler, die Rechtstexte des Händlerbundes nutzen, bekommen diese direkt mit allen Angaben erstellt.

Spezialfall DaWanda

Besonderheit bei dieser Abmahngefahr ist, dass hier Änderungen nicht durch Händler selbst vorgenommen werden, sondern die Plattform ein Widerrufsformular erstellt und dieses zum Download anbietet. Daher ist ein Update der Rechtstexte für Händlerbund-Mitglieder nicht erforderlich, da es sich um ein Problem bei dieser Plattform handelt. Das erstellte Widerrufsformular wird neben den vorhanden Rechtstexten angezeigt:

Ruft man dieses Formular auf, entsprechen diese Daten nicht immer der vom Gesetzgeber vorgeschrieben Händlerangaben des Muster-Widerrufsfomulars (Name, Anschrift, Fax und E-Mail-Adresse). Oft finden sich die Angaben, die im Impressum stehen – darunter auch die Telefonnummer. Dies wurde durch den IDO-Verband als Abmahngrund aufgeführt. Es scheint, dass sich die Plattform bei der Erstellung der Widerrufsformulars automatisch der hinterlegten Impressumsdaten bedient. Daher können auch Händler, die ein richtiges Muster-Widerrufsformular in den Rechtstexten angeben, davon betroffen sein.

Retourenadresse korrigieren

Das von DaWanda angegebene Formular stellt nicht das gesetzliche Muster dar. Um die erforderlichen Daten dennoch in dem Formular der Plattform richtig anzugeben und insbesondere die Telefonnummer zu entfernen, ist es ggf. notwendig Änderungen vorzunehmen. Jeder Händler sollte daher prüfen, ob in seinem Widerrufsformular auf der Plattform DaWanda Daten enthalten sind, die von den Musterangaben abweichen. Sollte dies der Fall sein, sollten Händler unter

  • Shopeinstellung > Shop ändern > Zusätzliche Informationen > Adresse für Retouren

den vollständigen Namen bzw. Firmennamen und die vollständige Anschrift, sowie Email-Adresse und ggf. Faxnummer eintragen. Sollte in diesem Feld eine Telefonnummer angegeben sein, muss diese gelöscht werden. 

Keine weiteren Änderungen vornehmen

Die entsprechenden Daten müssten nach dem Speichern und einer Aktualisierung in das DaWanda-Widerrufsformular aufgenommen worden sein. Änderungen im Impressum selbst sind nicht vorzunehmen! Daneben sollten auch keine weiteren Fehler vorliegen, die dem IDO-Verband einen Abmahngrund liefern könnten.

zurück zu Rechtliches
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken

Anchor Top