Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Händlerbund Logo
Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Der größte Onlinehandelsverband Europas
mit über 60.000 geschützten Onlinepräsenzen

Händlerbund veranstaltet parlamentarischen Abend in Berlin

Veranstaltungen | 27.04.2017

Am 27. April 2017 veranstaltete der Händlerbund gemeinsam mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Forschung einen parlamentarischen Abend zum Thema Preisgestaltung im Online-Handel. Ziel der Veranstaltung war der Informationsaustausch zwischen der Politik und dem Händlerbund als Interessenvertretung. Im Fokus stand die Frage, ob und wie dynamische und individualisierte Preise in Zukunft gesetzlich geregelt werden sollten. 

Zu den eingeladenen Gästen zählten von politischer Seite der parlamentarische Staatssekretär im BMJV Ulrich Kelber und Mechthild Heil (MdB, Verbraucherschutzbeauftragte CDU/CSU Bundestagsfraktion). Als Praxisexperten nahmen Freya Oehle, als Gründerin und Inhaberin von Spottster.com, sowie Verivox-Geschäftsführer Klaus Hufnagel teil. Georg Wittmann (ibi Research GmbH Regensburg) und Klaus Müller (Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband) komplettierten die Runde.

Im Rahmen der Diskussion sprach sich der Händlerbund e. V. dafür aus zugunsten des freien und fairen Wettbewerbs von Verboten und neuen gesetzlichen Regulierungen abzusehen. „Die öffentlich geführte Debatte weicht momentan sehr stark von den Resultaten des vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz beauftragten Gutachtens ab. Anstatt Online-Händler per Gesetz zu Transparenz zu verpflichten, um den Wettbewerb zu kontrollieren, sollte dieser weiter gefördert werden. Staatlich kontrollierte Preisangaben sind strikt abzulehnen, da diese durch den fehlenden Preiswettbewerb letztendlich auch den Verbrauchern schadet“, sagt Florian Seikel, Hauptgeschäftsführer des Händlerbund e. V.. Vorschläge wie, Online-Händler zu einer Preisabsprache zu verpflichten oder einen staatlichen Referenzpreis für Produkte einzuführen, lehnt der Händlerbund e. V. demnach entschieden ab. 

Die rund 60 Teilnehmer des parlamentarischen Abends tauschten sich bis zum späten Abend über aktuelle Themen aus und knüpfen wertvolle Kontakte. Haben Sie den parlamentarischen Abend verpasst? Schauen Sie die Debatte unter diesem Link in unserem Live-Stream an.

Ansprechpartner:

Händlerbund e. V.

Chris Berger, Referent Public Affairs

E-Mail: chris.berger@haendlerbund.de

zurück zu Veranstaltungen
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken

Anchor Top