Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Paketberater

Unser Paketberater hilft Ihnen, das für Sie passende Mitgliedschafts-paket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Paketberater

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

Täglich 24 h erreichbar

+49 341 926590

info@haendlerbund.de

+49 341 926 59 100

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Der Marketplace Day in Berlin – Diese Marktplätze stehen im Fokus

Veranstaltungen | 06.06.2018

Der Handel auf Marktplätzen kann entscheidend zum Erfolg eines Online-Shops beitragen. Händler sollten aus diesem Grund die enorme Zugkraft dieser wichtigen Absatzkanäle nicht unterschätzen. Auf dem Marketplace Day am 29. Juni in Berlin stehen genau diese im Fokus. Die Veranstaltung informiert über verschiedene Marktplätze, zeigt deren Vor- und Nachteile auf und bereitet so den Händler ideal für den Verkauf auf den Plattformen vor. Dabei fokussieren sich die Vorträge auf dem Marketplace Day speziell auf folgende Portale:

Einer der Größten weltweit: Amazon Marketplace

Amazon ist für viele Händler ein zweischneidiges Schwert: Oft stehen die strengen Richtlinien des Online-Riesen in der Kritik, seine enorm große Reichweite und der Fakt, das Amazon zu einem der größten Marktplätzen der Welt gehört, machen ihn für Online-Händler allerdings fast unentbehrlich. Vertreten in mehr als 180 Ländern erreicht der Amazon Marketplace aktuell über 33 Millionen aktive Kunden und bietet seinen Händlern in Form von FBA („Fulfillment by Amazon“) oder dem Vendor-Programm einiges an Unterstützung. Auf dem Marketplace Day spricht neben Adrian Jaroszyński zum Thema Amazon SEO auch ein Online-Händler und berichtet über seine Erfahrungen auf dem Marktplatz.

Führt das Verfolgerfeld an: Ebay

Der als reine Auktionplattform gestartete Marktplatz Ebay zählt mit seinen rund 17 Millionen aktiven Käufern zum größten Konkurrenten von Amazon. Ebay setzt mit seinem Konzept voll auf seine Händler und bietet selber keine Waren an, konkurriert also nicht mit seinen externen Online-Händlern. Der Marktplatz bietet vier Shop-Abonnements für Händler jeder Größe, welche sich ganz nach den Anforderungen der Käufer richten. Diverse Tools im Verkäufer Cockpit Pro unterstützen die Händler zusätzliche beim Verkauf auf Ebay. Welche Optimierungsmöglichkeiten Ebay seinen Händlern bietet, darüber berichtet Maria Simon von Ebay am 29. Juni in Berlin. Zusätzlich hält Nina Kristin Pütz einen Vortrag über die Chancen und Möglichkeiten und E-Commerce Rockstar Michael Atug widmet sich dem Thema SEO auf Ebay.

Große Reichweite und Vertrauenfaktor bei Real.de

Früher als Hitmeister bekannt und 2016 durch die Einzelhandelskette Real übernommen, zählt Real.de zu den jungen Marktplätzen, soll nach eigenen Angaben aber die „am schnellsten wachsende Online-Plattform in Deutschland“ sein. Die aktuell 5.000 Online-Händler können vor allem von der großen Reichweite sowie dem Vertrauensfaktor der Marke Real profitieren. Ab Juli ändert Real.de sein Konzept zu dem eines klassischen Marktplatzes: Kunden schließen künftig den Kaufvertrag also direkt mit dem Online-Händler und nicht mehr mit dem Marktplatz. Real.de hebt sich besonders durch die Verzahnung des Online- und Offline-Geschäfts ab, welches in den kommenden Jahren noch weiter ausgebaut werden soll. Die weiteren Pläne der Cross Channel Strategie stellt Claudia Schlüter von Real.de in einem Vortrag vor.

Traditionsmarke Otto öffnet sich für externe Händler

Das Traditionsunternehmen Otto vollführt mit seinem neuen Plattformmodell Otto.de zur Zeit einen Wandel und will sich in den nächsten Jahren als Online-Marktplatz etablieren. Aktuell sind über das Partnerangebot „Otto Market“ mehr als 6.800 Marken zu finden. Das erst kürzlich gelaunchte Self-Service-Tool „Brand Connect“ bündelt alle Services wie Analytics, Bewirtschaftung und Operations zusammen und ermöglicht es den Händlern, eigene Marken-Shops anzulegen. Otto.de will sich in Zukunft noch mehr für externe Online-Händler öffnen. Das Plattformmodell sowie dessen Chancen und Services für B2B-Partner wird von Frank Gallus am 29. Juni in Berlin genauer erläutert.

Rakuten erobert Europa

Der japanische Marktplatz Rakuten trat erst 2011 auf den deutschen Markt und steckt mit seinen 5.000 Online-Händlern hierzulande noch in den Kinderschuhen. Aktuell versucht der Konzern aber auch verstärkter in Europa Fuß zu fassen und bietet neben dem Marktplatz ein ganzes Ökosystem an Angeboten. Online-Händler unterstützt der Marktplatz beim Verkauf durch verschiedene Videokurse und Praxisseminare, bietet beim Start auf der Plattform einen kostenfreien Support zu Einrichtung des Shops sowie das hauseigene Rakuten Merchant Marketing an, welches für die Händler Werbemaßnahmen bei Google AdWords betreut. In gleich zwei Vorträgen stellt sich Rakuten auf dem Marketplace Day vor und zeigt Händlern die Möglichkeiten der eigenen Plattform auf.

Smartvie: Für Händler aus der DACH-Region 

Der 2010 gestartete deutsche Marktplatz Smartvie beschränkt sich auf Händler aus der DACH-Region und bietet diesen ein flexibles Preismodell, ohne monatliche Gebühren oder Fixkosten an. Stattdessen wird eine fixe Verkaufsprovision verlangt. Qualität wird bei Smartvie groß geschrieben, deswegen müssen sich Verkäufer beim Marktplatz bewerben und erhalten erst nach der Freischaltung die Möglichkeit, ihre Produkte auf der Plattform anzubieten. Inzwischen erreicht Smartvie an die 40.000 Kunden. Genaueres zu Smartvie erfahren Interessierte aus erster Hand von Alexander Brunner.

Allyouneed, der Marktplatz der deutschen Post DHL

Allyouneed zählt inzwischen 3.000 Online-Händler und bietet diesen neben einem variablen Gebührenmodell außerdem eine garantierte Auszahlung. Auf Allyouneed können Händler ihre Verkäufe durch verschiedene Gutscheinaktionen, Social Media-Ads oder Zielgruppen-Newsletter steigern oder den Abverkauf Ihrer B-Ware organisieren. Auf dem B-Ware-Channel erhalten Online-Händler Zugang zu Kunden, die gezielt nach günstigen Produkten suchen und auch Ware mit kleinen Mängeln akzeptieren. Allen Teilnehmern des Marketplace Day gibt Mike Büchner von Allyouneed Tipps und Tricks für den Handel auf dem DHL-Marktplatz mit auf den Weg.

Das regionale Online-Shopping-Portal Lokaso

Zur Optimierung des regionalen Einzelhandels bietet Lokaso eine Plattform, welche die Reichweite der lokalen Händler erhöhen soll. Das Webkaufhaus richtet sich an Händler aller Größen, stellt aber besonders für kleinere Verkäufer die Möglichkeit dar, ihre Produkte einfach im Internet anzubieten. Lokaso offeriert verschiedene Angebote, wie das auf die Region abgestimmte Branding, um das Webkaufhaus gezielt und individuell auf das jeweilige Gebiet anzupassen. Lokaso stellt sich in einem der tiefgreifenden Expertenlounges mit Publikum der Veranstaltung genauer vor.

ManoMano: Der Marktplatz für Heimwerker- und Gartenprodukte

Der Online-Marktplatz ManoMano hat sich auf den Verkauf von Heimwerker- und Gartenprodukte spezialisiert und spricht damit eine ganze bestimmte Zielgruppe an. Ende 2016 in Deutschland gestartet, betreibt ManoMano außerdem noch Marktplätze in den Ländern Frankreich, Belgien, Spanien, Italien und Großbritannien. Auf der deutschen Plattform bietet manomano.de bereits mehr als 400.000 Produkte aus Katalogen von über 140 Händlern an. Lead Business Developerin Isabel Loder und Account Managerin Julia Schönherr stellen den spezialisierten Marktplatz genauer vor.

Der Schweizer Vertreter: Ricardo.ch

Als Vertretung aus der Schweiz stellt sich der Marktplatz Ricardo.ch vor. Die Plattform steht sowohl gewerblichen als auch privaten Verkäufern offen und erhebt je Angebot und abhängig vom Preis eine Einstellgebühr. Für gewerbliche Händler, die pro Monat eine bestimmte Anzahl an Produkten auf dem Marktplatz anbieten, ermöglich Ricardo.ch im Zuge der Premium Listing Pakete vergünstige Einstellgebühren. Verkäufe lassen sich auf dem Marktplatz gezielt durch verschiedene Promotions auf der Startseite oder durch einen farbigen Hintergrund zusätzlich dazubuchen. Welche Besonderheiten der Handel in der Schweiz bereithält, kann aus erster Hand vom Marktplatz Ricardo.ch in einem Expertenvortrag erfahren werden.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Was: Marketplace Day
  • Wo: Berlin
  • Wann:  Freitag, 29.06.2018 ,
  • Preis: Händlerbund-Mitglieder – 169 Euro, Händler – 219 Euro, Dienstleister/Agenturen – 399 Euro.

 Zur Übersicht

Jetzt Kombiticket sichern und sparen

Marketplace und Training Day
                   © Händlerbund

Zusätzlich gibt es ein exklusives Kombi-Ticket für den Marketplace Day und den Training Day am 21. Juni in Hamburg. Mit dem Code kombi_TDMP zahlen Händlerbund-Mitglieder nur € 250 statt € 318 für beide Veranstaltungen, alle anderen Händler nur € 350 statt € 418. Alle Informationen zum Training Day in Hamburg gibt es an dieser Stelle. Interessenten können den Rabattcode in das Aktionscode-Feld unten eingeben und erhalten dann die Auswahl für das entsprechende Kombi-Ticket.

 

Konferenz - Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING Events

zurück zu Veranstaltungen
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken

Anchor Top