Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Paketberater

Unser Paketberater hilft Ihnen, das für Sie passende Mitgliedschafts­paket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Paketberater

* Alle Preise netto zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer, zahlbar als Jahresbetrag.

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

Täglich 24 h erreichbar

+49 341 926590

info@haendlerbund.de

+49 341 926 59 100

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Training Day Köln – Rockstars, Influencer und Gesetze

Veranstaltungen | 08.11.2018

Nachdem der Training Day des Händlerbundes auch in diesem Jahr einmal quer durch die Republik gereist ist, ging die Eventreihe 2018 am vergangenen Freitag in Köln zu Ende.
In den Design Offices direkt um die Ecke des Kölner Doms drehte sich einen Tag lang alles rund um den Online-Handel, die rechtlichen Herausforderungen wie Geoblocking und das neue Verpackungsgesetz sowie denm Verkauf auf Marktplätzen.

„Betrüger gehören leider zu unserem Geschäft dazu“

E-Commerce-Rockstar Michael Atug startete den Tag mit seinem Motivationsvortrag und stellte gleich zu Beginn fest: Betrüger gehören leider zum Leben eines jeden Online-Händlers dazu. Davon sollte sich aber natürlich niemand entmutigen lassen, denn auf diese Aussage folgte auch gleich die Aufforderung des Referenten: „Cool bleiben!“. In den nächsten Minuten plauderte Michael Atug aus dem Nähkästchen und gab einen kleinen Umriss seines bisher Erlebten. Dass sich trotz vieler Widrigkeiten auch über mehrere Jahrzehnte sehr erfolgreich verkaufen lässt, beweist der E-Commerce Rockstar selbst.

Anschließend betrat Stefan Godulla die Bühne und stellte zehn Problemstellen zwischen Web-Agenturen und Shopbetreibern auf. Der Berater für Online-Marketing und Suchmaschinenoptimierung gab den Teilnehmern verschiedene Tipps für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur mit auf den Weg. Über die passende Expertenauswahl, die Budgetplanung bis hin zur Zielfestlegung sollte der Kunde stets in allen Prozessen mit einbezogen werden, so der Hinweis des Referenten. Auf der anderen Seite sollte sich der Kunde natürlich auch selber in die Prozesse involvieren, um einen flüssigen Workflow sicherzustellen.

Tipps und Hinweise für einen erfolgreichen Handel auf Ebay und Amazon gab es als nächstes von Michael Atug. Dabei erzählte er beispielsweise, wie eine kleine Änderung in der Artikelbeschreibung einen Topseller auf Amazon zum Ladenhüter gemacht hat. Deswegen sein Tipp: Änderungen bei erfolgreichen Artikeln vorsichtig angehen und nicht „mit der Keule vorgehen“. Weiter ging es mit dem Thema Amazon in Form von Marcus Greven. Er widmete sich ganz dem FBA und getreu dem Motto „Nobody 'verpackt' perfect. FBA-Fehler passieren“ präsentierte er das Tool „Amazon Lost & Found“ mit dem Online-Händler mögliche Erstattungsfälle finden und sich ihr Geld vom Marktplatz zurückholen können. Damit endete der erste Vortragsblock des Kölner Training Days.

Nach der Mittagspause gab es für die Teilnehmer die Möglichkeit, sich zwischen verschiedenen Vorträgen zu entscheiden. Während Sebastian Wentzel in seiner Präsentation die Möglichkeiten des Ratenkaufs aufzeigte und dabei feststellte, dass elf Prozent der Deutschen sich darüber ärgern, wenn kein Ratenkauf angeboten wird, zeigten im zweiten Raum die Experten von Secupay sieben Tipps, um unabhängiger von den großen Marktplätzen Amazon und Ebay zu werden.

In die Tonne mit dem neuen Verpackungsgesetz?

Dieser Fragestellung ging die Händlerbund-Volljuristin Wenke Faifer nach und versuchte den anwesenden Teilnehmern auch etwas die Angst vor dem bevorstehenden Inkrafttreten des neuen Gesetzes zu nehmen. Wie wichtig das Thema dennoch für die anwesenden Händler ist, zeigten die vielen Rückfragen der Teilnehmer zu konkreten Fällen an die Volljuristin. Weniger rechtlich ging es im Vortrag von Olaf Pleines zu, der rund um das Thema „SEO im E-Commerce“ referierte und Praxistipps für Artikeldetailseiten lieferte.

Ein Gesetz jagt das nächste – deswegen läutete erneut Juristin Wenke Faifer den letzten Vortragsblock das Tages ein und informierte alle anwesenden Teilnehmer über die neue Geoblocking-Verordnung, dessen Grundtenor die Volljuristin mehrmals betonte: Kunden dürfen nicht aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit diskriminiert werden! Die Komplexität dieses Themas führte auch nach Beendigung des Vortrags zu einer angeregten Diskussion unter den Teilnehmern. Praktisch wurde es anschließend wieder mit Dorothe Bakker und ihrer Präsentation zum Thema Amazon-SEO, den sie mit ein paar beeindruckenden Zahlen startete: Aktuell kommen rund 141 Seller pro Stunde auf den Amazon-Marketplaces weltweit hinzu. Auch diese Daten machen einmal mehr deutlich, welchen Stellenwert der US-Konzern inzwischen bei allen Online-Händlern hat.

Den Abschluss bildete Kai Lindemann, aka KayPal, der in seinem Best Practice-Vortrag erklärte, wie er vom „Sonderling zum PayPal-Influencer“ wurde. Angefangen bei den ersten naiven Schritten im Online-Geschäft, über Abmahnungen und Rechtsstreit bis hin zum Höhepunkt seiner Influencer-Tätigkeiten für PayPal auf der diesjährigen Net&Work des Händlerbundes im Februar.

Damit fand auch der letzte Training Day des Jahres einen stimmungsvollen Abschluss.

Training Day 2018 in Köln Training Day 2018 in Köln Training Day 2018 in Köln
Training Day 2018 in Köln Training Day 2018 in Köln Training Day 2018 in Köln

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle natürlich auch an alle unseren Partner und Sponsoren:

tricoma | plentymarkets | Secupay | coeo inkasso | real.de Ratenkauf by easycredit | Amacash 

zurück zu Veranstaltungen
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken

Anchor Top