Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Paketberater

Unser Paketberater hilft Ihnen, das für Sie passende Mitgliedschafts­paket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Paketberater

* Alle Preise netto zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer, zahlbar als Jahresbetrag.

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

Täglich 24 h erreichbar

+49 341 926590

info@haendlerbund.de

+49 341 926 59 100

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Work’n’Drive - Online-Handel mit KFZ-Zubehör auf der Überholspur

Veranstaltungen | 29.11.2018

Zum ersten Mal hat der Händlerbund ein Event auf die Beine gestellt, dass sich speziell an Online-Händlern mit Benzin im Blut richtet. Der Handel mit KFZ- und Fahrzeugteilen im Internet wächst enorm, die entsprechenden Kategorien sind bei Ebay, Amazon und Co. unter den Beliebtesten. Kein Wunder - bei über 46 Millionen gemeldeten Fahrzeugen allein in Deutschland! Wer sowohl im Business als auch im Privatleben Gas gibt, möchte ungern im Konferenzraum von Präsentationen und Vorträgen überhäuft werden. Die Veranstaltung am 15. November in Laatzen bei Hannover fand deshalb stilecht auf dem Gelände des ADAC Fahrsicherheits-Zentrums statt. Im Mittelpunkt des Work’n’Drive Events standen die Herausforderungen und Chancen der Branche sowie Besonderheiten und rechtliche Fragen beim Handel mit KFZ-Zubehör. 

“Es braucht mehr als vier Räder”

Die Startflagge schwenkte Felix Hermann von IT Taucha. Er zeigte den Teilnehmern, wie sie einerseits die Herausforderungen der Digitalisierung meistern und gleichzeitig den Ansprüchen der Kunden gerecht werden können. Was muss ein Online-Shop haben, damit Design und Funktion Hand in Hand gehen? Dafür reichen nicht nur gute Produkte, so Felix Hermann. Schließlich will der Kunde neben hervorragender Ware auch einen guten Service und einen zuverlässigen Händler - eine schlecht umgesetzte Internetpräsenz schafft da kein Vertrauen, weiß Felix Hermann, der seit Jahren VW- und Audi-Autohäuser und deren Partnerbetriebe betreut. 

Die erste Expertenrunde drehte sich um die Frage, ob Marktplatz, Online-Shop oder beides zugleich den besseren Vertriebsweg ausmachen? Experten aus den Bereichen E-Commerce, Fotografie, Automotive Aftermarket und KEP-Dienstleistungen diskutierten und waren sich in einem Punkt einig: Der Zugang zum Kunden wird direkter. Im Sektor Automobil gilt es, eine emotionale Kundenansprache, aber auch die Funktionalität und Zuverlässigkeit in den Fokus zu rücken. Welche Rolle dabei Produktbilder spielen, erläuterte Maurice Riehl, Produktfotograf beim Händlerbund.

Um vom Kunden gefunden zu werden, führt kein Weg an den Marktplätzen vorbei, sagte Wolfgang Vogl von Speed4Trade: „Der KFZ-Teilehandel gerät unter Druck. Hersteller und Plattformen suchen den direkten Zugang zum Kunden. KFZ-Teilehändler müssen zu Herstellern (Vertikalisierung) oder Plattformen werden. Oder sich an vorhandene Online-Marktplätze anschließen.” Schnelle Lieferung und ein gut organisiertes Supply-Chain-Management liefern dabei entscheidende Vorteile im hart umkämpften Markt.

Logistik, Rechtsfragen, Payment … und eine Lehrstunde im Driften

Nach einem Boxenstopp am Buffet kamen Experten aus den Bereichen Logistik, Payment und Recht zu Wort. Auch das Thema Internationalisierung stand auf der Agenda. Michael Augstein von Parcel.One betonte: „Autoteile eignen sich besonders gut für den internationalen Markt, da sie durch Modell- und Seriennummern in Datenbanken und Katalogen gut gefunden und verglichen werden können. Mit dem richtigen Versanddienstleister können Händler die Ersatzteilversorgung zudem endlich auch in jenen Ländern sicherstellen, in denen Teile vorher kaum online verfügbar waren."

Doch Online-Händler sollten dabei Markenrechte, Werbegebote und Sicherheitsvorschiften beachten, andernfalls drohen teure Abmahnungen. Ivan Bremers, Volljurist beim Händlerbund, widmete sich daher intensiv den rechtlichen Fragen, die besonders im Online-Handel mit KFZ-Zubehör aufkommen können.

Das Highlight des Tages erwartete die Teilnehmer am Nachmittag auf der Piste. Ein Hindernis-Parcour und verschiedene Challenges verlangten den Online-Händlern einiges ab. Bei der Driftstation lernten die Teilnehmer, ihr Fahrzeug bei Nässe unter Kontrolle zu halten. Jeder konnte seinen “inneren Walter Röhrl” herauslassen und die Dynamik der Querbeschleunigung erfahren. Alle, die gerade nicht am Steuer saßen, nutzten den Tag zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch. 

Das Work’n’Drive Event war in jedem Fall eine einzigartige Erfahrung, da waren sich alle einig.

Event verpasst? Seien Sie das nächste Mal dabei uns sichern Sie sich Ihr Ticket beim E-Commerce Campus

Work’n’Drive Work’n’Drive Work’n’Drive
Work’n’Drive Work’n’Drive Work’n’Drive

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle natürlich auch all unseren Partnern und Sponsoren:

Pricemonitor by patagona | Speed4Trade | amazon pay | ratenkauf by easyCredit | amacash

 

 

zurück zu Veranstaltungen
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken

Anchor Top