Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Händlerbund Logo
Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Der größte Onlinehandelsverband Europas
mit über 60.000 geschützten Onlinepräsenzen

Pressekontakt

Franziska Ulbricht

Franziska Ulbricht
Pressesprecherin

E-Mail senden
Tel.: +49 341 926590*

*zum Ortstarif

Presseverteiler

Registrieren Sie sich und Ihr Medium für unseren Presseverteiler und erhalten Sie direkt alle Meldungen rund um den Händlerbund. zum Presseverteiler

Interviewanfragen

Sie benötigen für Ihre Recherchen einen kompetenten Ansprechpartner aus dem Bereich Online-Recht? Kontaktieren Sie uns

Newsletter abonnieren

Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos in unserem Impressum oder direkt im Newsletter abbestellen.

Berlin, 19. Oktober 2016

Der Händlerbund e.V. gegrüßt die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) in der Rechtssache Deutsche Parkinson Vereinigung e. V. gegen die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e. V (C-148/15).

Bislang wurden für verschreibungspflichtige Medikamente in Apotheken die gleichen Abgabepreise verlangt, selbst im Ausland. Dies sah das deutsche Arzneimittelrecht vor. „Mit der Aufhebung dieser Preisbindung durch das Urteil des EuGH wird nun die ungerechtfertigte Beschränkung des freien Warenverkehrs aufgehoben“, so Florian Seikel, Hauptgeschäftsführer des Händlerbund e.V. Der Preiswettbewerb für Versandapotheken stellt einen wichtigen Wettbewerbsfaktor dar. Auch für die Interessen der Verbraucher und Patienten ist das Urteil positiv zu werten. Der zukünftige Preiswettbewerb wird beispielsweise mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass verschreibungspflichtige Arzneimittel in Deutschland zu günstigeren Preisen angeboten werden als bisher. „Natürlich darf es nicht zu einer Diskriminierung inländischer Apotheken kommen. Deshalb sollte als Konsequenz des EuGH Urteils nun eine klare Deregulierung in Form einer Aufhebung der Preisbindung folgen,“ so Seikel.

Das Urteil steht zudem im Einklang mit der fortschreitenden Digitalisierung und dem demographischen Wandel, welcher gerade im ländlichen Raum dazu führt, dass die Nachfrage nach Versandapotheken aufgrund der geringer werdenden Anzahl an Präsenzapotheken steigt.

Zum Urteil

Kontakt:

Franziska Ulbricht
Pressesprecherin
Händlerbund e.V.
ArcusPark/Torgauer Str. 233
04347 Leipzig
E-Mail: presse@haendlerbund.de
Tel.: 0341/ 926 59 0


zurück zu den Pressemitteilungen
Anchor Top