Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Pressekontakt

Franziska Ulbricht

Franziska Ulbricht
Pressesprecherin

E-Mail senden
Tel.: +49 341 926590*

*zum Ortstarif

Presseverteiler

Registrieren Sie sich und Ihr Medium für unseren Presseverteiler und erhalten Sie direkt alle Meldungen rund um den Händlerbund. zum Presseverteiler

Interviewanfragen

Sie benötigen für Ihre Recherchen einen kompetenten Ansprechpartner aus dem Bereich Online-Recht? Kontaktieren Sie uns

Newsletter abonnieren

Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos in unserem Impressum oder direkt im Newsletter abbestellen.
  • Der Großteil von 55 % erwartet bessere Umsätze als im Vorjahr.
  • Rabatte gewinnen mit einem Plus von 14 % an Bedeutung.
  • Überlastete Lieferdienste sind mit 82 % die größte Angst der Händler.
  • Am 15.12.2019 wird der umsatzstärkste Tag des Jahres erwartet.
  • Erneut rechnen 76 % am Sonntagabend mit dem größten Bestellaufkommen.
  • Amazon verliert mit einem Minus von 12 % als Vertriebskanal an Bedeutung.

Leipzig, 26. November 2019

Bereits zum fünften Mal befragte der Händlerbund in seiner Weihnachtsstudie 2019 Online-Händler zu den Erwartungen, Herausforderungen und Bestsellern im Weihnachtsgeschäft. Für viele ist das Saisongeschäft die wichtigste Zeit des Jahres und wird wohl auch in diesem Jahr für Rekordumsätze sorgen. An der Studie beteiligten sich knapp 450 Online-Händler, die dank ihrer Erfahrungswerte aufschlussreiche Prognosen und deutliche Vorwarnungen aussprechen. Da die Teilnehmer freiwillig und zufällig befragt wurden, ergibt sich aus den Ergebnissen ein nicht-repräsentatives Meinungsbild der E-Commerce-Branche.

Mit saisonalem Marketing zu Rekordumsätzen

Mit Blick auf die Vorbereitungen, die Händler zum Weihnachtsgeschäft treffen, gewinnt saisonales Marketing an Bedeutung. Deutlich mehr Händler als im Vorjahr werden Rabatte anbieten (+14 Prozent) oder Werbeanzeigen schalten. Ein verlängertes Widerrufsrecht oder Extrastunden im Kundenservice werden hingegen seltener. Die Umsatzerwartungen allerdings steigen das dritte Jahr in Folge. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) erwarten ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr. Die Anzahl derer, die einen Rückgang befürchten sank um ein Drittel auf lediglich 12 Prozent. Neben guten Umsätzen erwarten Online-Händler aber vor allem Probleme bei den Versanddienstleistern. Seit 2017 sind Kapazitätsprobleme im Weihnachtsgeschäft für die Mehrzahl ein Problem. Immerhin stagniert der Wert auf hohem Niveau und Lieferengpässe werden erwartungsgemäß 82 Prozent der Online-Händler herausfordern.

Amazon verliert im Weihnachtsgeschäft an Bedeutung

Als stärkerer Verkaufskanal verliert Amazon im Vergleich zum Vorjahr deutlich und landet erstmals hinter Ebay. Nur noch jeder dritte Händler (33 Prozent) nennt Amazon als wichtigsten Absatzkanal im Weihnachtsgeschäft. Was die stärksten Umsatzzeiten betrifft, erwarten Händler diesmal, dass sich der größte Ansturm auf alle Adventswochen verteilt. Als umsatzstärker Tag des Jahres wird der 15. Dezember 2019 prognostiziert. Besonders in den Abendstunden von Freitag bis Sonntag klingeln bei etwa drei Viertel die digitalen Kassen. Die befragten Händler, die zu großen Teilen in den Bereichen Kleidung & Accessoires (32 Prozent), Hobby & Haustiere (29 Prozent) oder Haus & Garten (21 Prozent) verkaufen, nennen als Bestseller klassische Saisonartikel wie Dekoration aber auch E-Scooter, vegane Schokolade oder individuell gestaltete Gartenzwerge als Verkaufsschlager.

Alle Ergebnisse und Grafiken zum kostenfreien Download:



Über den Händlerbund
Der Händlerbund mit Sitz in Leipzig wurde 2008 gegründet. Aufgrund der rasanten Entwicklung der Branche hat sich der Händlerbund zu einem 360° E-Commerce-Netzwerk entwickelt und betreut aktuell über 80.000 Onlinepräsenzen. Gemeinsam mit den Mitgliedern und Service-Partnern treibt der Händlerbund die Professionalisierung von E-Commerce-Unternehmen voran. Weitere Informationen unter www.haendlerbund.de.

Über die Studie
Die Studie erhebt keinen Anspruch auch Repräsentativität und dient der Darstellung von Trend- und Meinungsbildern innerhalb der E-Commerce Branche. Alle unsere Befragungen werden anonym und nach den gültigen Datenschutzbestimmungen durchgeführt. Der Händlerbund versteht sich als Interessenverband von Online-Händlern und stellt die Ergebnisse ausschließlich unentgeltlich zu Informationszwecken zur Verfügung.

Kontakt
Händlerbund
Franziska Ulbricht
Pressesprecherin
ArcusPark/Torgauer Str. 233
04347 Leipzig
E-Mail: franziska.ulbricht@haendlerbund.de
Tel.: 0341/ 926 59 - 0


zurück zu den Pressemitteilungen
Anchor Top