Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

+49 341 926590 
(Mo. - Fr. 8.30 - 19.00 Uhr zum Ortstarif)

Fax: 0341 / 926 59 100
Email: info@haendlerbund.de

Händlerbund Logo
+49 341 926590

Mo.-Fr. 8.30 - 19.00 Uhr zum Ortstarif

Der größte Onlinehandelsverband Europas
mit über 50.000 geschützten Onlinepräsenzen

Mitgliedschaftsberater

Unser Mitgliedschaftsberater hilft Ihnen, das für Sie passende Leistungspaket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Mitgliedschaftsberater

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

+49 341 926590*
+49 341 926 59 100
info@haendlerbund.de
*zum Ortstarif

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Initiative „FairCommerce – gegen Abmahnmissbrauch“


Abmahnungen sind im Zeitalter des E-Commerce unangenehme Wegbegleiter und können im schlimmsten Fall existenzbedrohend sein. Als Sprachrohr der E-Commerce-Branche sehen wir täglich, wie Online-Händler damit zu kämpfen haben.
Unter unseren Mitgliedern haben wir die Initiative „FairCommerce – gegen Abmahnmissbrauch“ ins Leben gerufen. Wettbewerb im Onlinehandel ist gut und wichtig – aber wir wollen eine Kultur des fairen Wettbewerbs!

Nur ein Jahr nach der Gründung haben sich bereits 35.000 Online-Shops der FairCommerce Initiative angeschlossen. Schließen auch Sie sich an!

"Ziel unserer Initiative ist ein fairer Wettbewerb. Das bedeutet für mich auch ein fairer Umgang zwischen den Händlern. Fehler sollten schnell und ohne Kosten beseitigt werden können."

Andreas Arlt, Bundesvorsitzender Händlerbund

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website

Bedeutet die Initiative, dass der Händlerbund gegen Abmahnungen ist?

Nein, durch die Initiative sollen Abmahnungen nicht abgeschafft werden. Abmahnungen sind marktregulierend und ein wichtiges Instrument, um gegen unfairen Wettbewerb oder Rechtsverstöße vorzugehen.

Mit der Initiative soll jedoch dem Missbrauch von Abmahnungen, die zum Teil allein der Generierung von Gebühren dienen, entgegen gewirkt werden.

Sollen Teilnehmer der Initiative nicht mehr abmahnen dürfen?

Nein, ein Verzicht auf Abmahnungen ist mit der Initiative nicht verbunden.

Die Initiative zielt darauf ab, dass von den Teilnehmern der Initiative untereinander festgestellte Wettbewerbs-, Marken- und Urheberrechtsverletzungen schnell, mit geringem Aufwand und ohne Kosten beseitigt werden.

Reagiert der Angeschriebene allerdings binnen 7 Tagen nicht oder kommt es in dieser Zeit zu keiner Einigung, kann der Weg einer kostenpflichtigen Abmahnung und in der Folge auch der gerichtlichen Geltendmachung gewählt werden.

Was habe ich davon, wenn ich einen Mitbewerber „warne“ und zunächst ohne kostenpflichtige Abmahnung
Gelegenheit zur sofortigen Beseitigung von Rechtsfehlern gebe?

Die Initiative zielt darauf ab, dass festgestellte Wettbewerbs-, Marken- und Urheberrechtsverletzungen schnell, mit geringem Aufwand und ohne Kosten beseitigt werden.

Als Teilnehmer der Initiative können Sie sicher sein, dass Sie von den anderen Teilnehmern der Initiative bei Fehlern, die sich in Ihrem Online-Shop oder auf Ihrer Webseite eingeschlichen haben, zunächst kostenfrei zur Beseitigung aufgefordert werden.

Ein Verzicht auf den Anspruch auf Unterlassung oder gegebenenfalls entstandene finanzielle Schäden z.B. bei Marken- oder Urheberrechtsansprüchen ist damit allerdings nicht verbunden.

Ist die Initiative mit Kosten für mich verbunden?

Die Initiative ist mit keinerlei Kosten für Sie verbunden. Im Gegenteil, sie hilft, Kosten zu vermeiden.

Muss ich auf meine Schadensersatzansprüche verzichten?

Die Initiative soll den Teilnehmern untereinander die Chance eröffnen, Fehler ohne kostenpflichtige Abmahnung beseitigen zu können.

Alle sonstigen Ansprüche werden davon nicht berührt. Das bedeutet, dass der Anspruch auf Beseitigung und Unterlassung gegenüber dem „Gegner“ besteht, dass sich dieser, wenn von Ihnen gefordert, strafbewehrt unterwerfen muss und auch alle sonstigen Ansprüche z.B. bei Urheberrechts- und Markenverstößen, wie der Auskunfts- oder Schadenersatzanspruch geltend gemacht werden können.

Gibt es eine Vorlage für ein Schreiben, das ich dem Mitbewerber zusenden kann?

Nein, eine solche Vorlage stellen wir nicht zur Verfügung.

Es reicht ein formloses Schreiben, in welchem Sie die festgestellten Rechtsfehler und Ihre Forderungen mitteilen.

Was ist, wenn ich von einem Teilnehmer der Händlerbund-Initiative ohne Vorwarnung abgemahnt werde?

Eine solche Abmahnung weist Sie im Sinne der Initiative auf festgestellte Rechtsfehler und Forderungen des Abmahnenden hin. Kosten entstehen durch diese Abmahnung nicht bzw. können vom Abmahner nicht geltend gemacht werden.

Was ist, wenn der Angeschriebene nicht reagiert?

Reagiert der Angeschriebene nicht binnen 7 Tagen oder kommt es in dieser Zeit zu keiner Einigung, kann der Weg einer kostenpflichtigen Abmahnung und in der Folge auch der gerichtlichen Geltendmachung gewählt werden.

Wie kann ich Teilnehmer der Initiative werden?

Jedes Mitglied des Händlerbundes in den Mitgliedschaften „Basic“, „Premium“ und „Unlimited“ kann sich der Initiative anschließen. Voraussetzung ist die ausdrückliche Anerkennung der „Teilnahmeregeln der Initiative FairCommerce“. Eine entsprechende Erklärung kann im persönlichen Mitglieder-Account abgegeben werden.





Ergebnisse der Umfrage "FairCommerce - gegen Abmahnmissbrauch"


Unter den Online-Händlern trifft die FairCommerce Initiative auf breite Unterstützung. Das ist das Ergebnis unserer aktuellen FairCommerce Umfrage.

Demnach zeigen sich 96 Prozent der Teilnehmer bereit, sich der FairCommerce-Initiative anzuschließen.

Nahezu jeder Teilnehmer (99 %) findet es richtig zunächst auf rechtliche Fehler im Online-Shop oder auf der Website hingewiesen zu werden, bevor eine kostenpflichtige Abmahnung ausgesprochen wird.

Genauso viele Teilnehmer (99 %) würden sich ihren Mitbewerbern gegenüber ebenso verhalten und zunächst auf Rechtsfehler aufmerksam machen wollen, bevor sie selbst eine kostenpflichtige Abmahnung aussprechen.


Download als PDF



So erkennen Sie die Mitglieder der Initiative


Jeder Teilnehmer der Initiative weist durch den nachstehenden Hinweis im Impressum der betreffenden Onlinepräsenz auf die Teilnahme hin:

"Wir sind Mitglied der Initiative FairCommerce"
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter:
www.haendlerbund.de/faircommerce

Darüber hinaus kann jeder Teilnehmer das "FairCommerce" Logo zur Einbindung
auf seiner Webseite und in seiner Geschäftskommunikation verwenden.


Unsere Unterstützer


"Ich möchte den fairen Handel mit meiner Teilnahme an der FairCommerce Initiative unterstützen. Auch wenn wir keinen Online-Handel betreiben, sind wir schon oft auf scheinprivate Händler getroffen und haben uns darüber geärgert."
Thomas Keller, Foto Keller

"Abmahnung haben ihre Berechtigung jedoch werden sie oft verwendet um daraus Profit zu schlagen. Ein fairer Wettbewerb unter Onlinehändler und ein respektvolles Miteinander ist begrüssenswert. Die Initiative FairCommerce des Händlerbundes unterstützen wir gerne."
Gudrun Haug, ROC design GmbH

"FairCommerce und der Weg dahin heißt für mich, konstruktive Kritik anzunehmen und auch zu teilen ohne aus Missgunst oder anderer Motivation, Händler im Netz in die Abmahnfalle tappen zu lassen. Ich wünsche mir einen fairen Umgang der Händler untereinander. Schließlich sitzen wir alle in einem Boot. Ich sehe diese Initiative des Händlerbundes als einen großen Schritt gegen Abmahnmissbrauch und hoffe, dass sich dieser Initiative noch sehr viele Online-Händler anschließen."
Petra Pötzsch, the exclusive man

"Gemeinsam sind wir FAIR - eine sehr starke Aussage! Immer wieder hört man, dass Abmahnungen und Co. eine gewaltige Hürde im Online-Handel sind. Als kleiner Unternehmer war das für mich lange ein Grund mit dem Start meines Shops Leos-hundehalstuch.de zu warten. Doch es kommt nicht immer darauf an der Beste, Größte oder Stärkste zu sein. Es gibt ja auch noch „die Guten und Fairen“! Genau bei diesen Geschäftspartnern und fühle ich mich mit meinem Unternehmen sehr gut aufgehoben. Es wird gesprochen und nicht geklagt! Fairness ist für mich ein solides Standbein, auf das ich nicht verzichten werde. Deshalb unterstütze ich die Initiative FairCommerce."
Patrick Lehr, Geschäftsführer Leos Hundehalstuch

"Ich bin sehr dankbar für die FairCommerce-Initiative und hoffe, sie kann sich weiter durchsetzen. Bei den Datenmengen, die beim Betrieb eines Online-Shops zu bewältigen sind, lässt sich einfach nicht vermeiden, dass Menschen auch mal Fehler machen oder technisch etwas schief läuft. Wenn zu erkennen ist, dass sich ein Unternehmer grundsätzlich Mühe gibt, sich an Gesetze zu halten und Regeln umzusetzen, dann verdient er auch eine Chance, einen Fehler zu verbessern - ohne gleich tief in die Tasche greifen zu müssen. Deshalb unterstütze ich die Initiative FairCommerce."
Cheryl Bennett, Geschäftsführerin ecoco.bio:

Vor vielen Jahren sind wir auf den Händlerbund aufmerksam gemacht worden und haben inzwischen eine Menge gelernt gerade in Bezug auf juristische Themen. Jetzt geben wir gerne davon etwas weiter, wenn uns in anderen Shops abmahngefährdete Dinge auffallen.
Es ist erschreckend festzustellen wie so manche "Ertappte" reagieren, wenn man sie seriös auf fehlerhafte oder alte und nicht mehr gültige Passagen (ganz häufig das Widerrufsrecht) hinweist.
Um so wichtiger erscheint uns Fair-Commerce, denn "es gibt noch viel zu tun ..."
Ralph Ehlers, wohnen und mehr:

"Ich finde, wir Online-Händlern sollten uns mehr als Gemeinschaft verstehen und zusammen unsere Branche voran bringen. Dazu gehört natürlich auch fairer Wettbewerb untereinander und das Einhalten von gesetzlichen Bestimmungen. Und wenn dennoch bei einem Wettbewerber mal etwas zu beanstanden ist, dann bin ich ein Freund der „kurzen Wege“ und versuche zuerst einen direkten Gesprächskanal aufzubauen, den Fehler abzustellen und nicht kostenpflichtig über Dritte zu kommunizieren. Diese Vorgehensweise wünsche ich mir von allen, um nicht Zeit und Ressourcen zu verschwenden, die viel besser in die geschäftliche Entwicklung fließen können. Ich denke, mit dieser Meinung bin ich nicht allein und begrüße deshalb "FairCommerce - gegen Abmahnmissbrauch" ausdrücklich!"
Toralf Schneider, net4x UG

"Die größte Aufgabe von uns Onlinehändlern ist es, unsere Werte in der Online-Welt zu spiegeln: Vertrauen, Loyalität, Zusammenhalt. Wir müssen den Anfang machen, wir müssen uns gegenseitig vertrauen. 
Das heißt auch, dass wir innerhalb des Händlerbundes unsere guten alten Werte lebendig halten: Gespräche vor Klagen, konstruktiver Umgang miteinander, kooperatives Verhalten, Zusammenhalt."
Giada Armani, GIADA.BERLIN

"Der Abmahnmissbrauch nützt den Großen und schadet den Kleinen. Fairer Wettbewerb kann nicht darin bestehen, dass Konkurrenten (Ich sage bewusste nicht 'Mitbewerber') erbarmungslos in den Ruin geklagt werden. Ich hoffe, dass das Problem durch die FairCommerce-Initative des Händlerbunds in Zukunft besser kommuniziert und ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt"
Sven Pohl, Sven Pohl EDV-Beratung

"Wir sehen uns als Preisvergleich in der Verantwortung für unsere Nutzer. Im Sinne eines erfolgreichen Markts stellen wir aber auch auf unserer Plattform die Rechtssicherheit von Shopseiten sicher und prüfen unsere Shops aktiv auf Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. In unserer Erfahrung reagieren Shopbetreiber sofort, wenn man sie auf abmahnfähige Versäumnisse hinweist. Eine Abmahnung hat einerseits eine positive verbraucherschützende Wirkung, erzeugt aber andererseits Kosten und Stress für den Shop. Das gleiche gilt, wo nicht der Verbraucher, sondern der Wettbewerb bedroht ist. Auch hier haben wir mit der direkten Ansprache von Shops sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir unterstützen daher sehr gern die Initiative FairCommerce. Zusätzlich bieten uns hier auch als Moderator an, wenn es mal irgendwo nicht "on line" läuft."
Philipp Peitsch, Geschäftsführer idealo internet GmbH

Erfolgreiche eCommerce Unternehmen sind international tätig - und jedes Land hat seine rechtlichen Eigenheiten & Vorgaben. Natürlich entsteht gerade in unserer Branche ein harter Wettbewerb, der jedoch im vertretbaren bzw. vernünftigen Rahmen geführt werden soll.

Leider ist Abmahnen gerade in Deutschland zu einem Sport geworden, der allen Beteiligten viel Zeit, Energie & Nerven kostet - und viele Innovationen leider vom Start weg hemmt. Besser wäre wenn sich die Branche darauf einigt, zum Wohl des Kunden zu arbeiten und ihre Kunden auch mit dem bestmöglichen Kundenservice für sich zu gewinnen.

So würden alle Beteiligten gewinnen - daher unterstützen wir die Initative FairCommerce und stehen als Ansprechpartner für Österreich gerne zur Verfügung

Stephan Grad, Geschäftsführer A-COMMERCE

"Ein fairer Wettbewerb ist wichtig für jede Branche. Gerade im Bereich des E-Commerce gibt es teilweise existenzbedrohende Abmahnungen, die auch auf einem fairen Weg gelöst werden können. Die Initiative FairCommerce kann ich nur unterstützen und dabei gleichzeitig jeden zu einem besseren Miteinander aufrufen. Denn: "Wer heute seinen Mitbewerber schadet, kann morgen schon der Geschädigte sein."
Lukas Herbst, Gründer & Geschäftsführer startupbrett.de

"Als Shopsystem-Hersteller haben wir unser Ohr nah an unseren Händlern und bekommen hautnah mit, dass Abmahnungen nicht nur ein Ärgernis, sondern teilweise auch existenzbedrohend sein können. Deshalb unterstützen wir diese Initiative des Händlerbunds mit vollen Kräften."
Wiljo Krechting, Pressesprecher shopware AG

"Das Aufklären und Helfen in bzw. vor Abmahnfällen führt nicht nur zu der Einsparung unnötiger Kosten sondern vor allem zu einer besseren Transparenz gegenüber den Kunden und Geschäftspartnern und damit zu einer besseren Werbewirkung für die Händler selbst."
Freya Oehle, Gründerin spottster

"Im Grundsatz ist der Sinn von Abmahnungen – Wettbewerbsverzerrungen entgegenzuwirken und auf Fehler hinzuweisen – nicht falsch. Häufig werden Abmahnungen heute jedoch dafür genutzt, um aus den Fehlern oder Verschreibern anderer für sich selbst einen Mehrwert zu schaffen. Und das ist nicht im Sinne des Erfinders. Als Beiratsmitglied des Händlerbundes beteiligen wir uns deshalb gerne an der Aktion „FairCommerce“ – für einen fairen Handel."
Michael Wendt, Co-Founder Locafox

"Die Initiative „Fair Commerce - gegen Abmahnmissbrauch“ des Händerbund e.V. bedeutet für unser junges, aufstrebendes Unternehmen viel Rückhalt und Fairness im eCommerce."
Robin Stein, Geschäftsführer BABO Beverages UG

"Impressumspflicht, Datenschutzerklärung und Widerrufsrecht – diese Themen sind im E-Commerce in aller Munde. Die Verpackungsverordnung und die damit verbundene Pflicht zur Lizenzierung von Verpackungsmaterial an Endkunden kommen hingegen bei vielen Online-Händlern zu kurz. Als eines der dualen Systeme in Deutschland sehen wir uns in der Verantwortung, den Online-Handel für dieses Thema immer wieder zu sensibilisieren und ihm eine einfache und durchdachte Lösung an die Hand zu geben. Schließlich kann sich eine Abmahnung gerade für kleine Unternehmen als existenzbedrohend erweisen. Wir unterstützen die Initiative FairCommerce des Händlerbunds – für ein faires Miteinander im E-Commerce!"
Sarah Pfeiffer, National Account Manager Landbell AG

"Der faire Umgang miteinander ist auf persönlicher wie geschäftlicher Ebene für uns essentiell. Eine gesunde Geschäftsbeziehung kann sich auch im Wettbewerb nur in einer Begegnung auf Augenhöhe entwickeln. Als verlässlicher Partner des Online-Handels unterstützen wir in diesem Sinne gerne die Initiative FairCommerce, um gemeinsam und nicht gegeneinander den Markt voranzubringen."
Stefan Bures, Gründer und Geschäftsführer der metoda gmbh

"Für uns als junger und innovativer Versender www.meineTanne.de mit einem ganz besonderen, saisonalen Produkt (Weihnachtsbäume) ist Fairness gegenüber unseren Kunden genauso ein wichtiger Bestandteil unseres Geschäftes, wie auch gegenüber unserem Lieferanten. Wir setzen uns für einen insgesamt fairen Handel ein – auch gegenüber Mitbewerbern!"
Guido Veth, Gründer www.meinetanne.de


Informationen anfordern

Sie möchten Mitglied der "FairCommerce" Initiative werden oder benötigen weitere Informationen?
Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück!


Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com


Die Teilnahmebedingungen an der Intiative FairCommerce können Sie hier einsehen.

Sie haben Fragen, Anregungen oder Wünsche zur Initiative „FairCommerce – gegen Abmahnmissbrauch“? Schreiben Sie uns eine E-Mail an faircommerce@haendlerbund.de oder rufen Sie uns an unter der Tel.-Nr.: +49 341 926590.

Anchor Top