Switch language: Englisch
Kontakt
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Mitglieder-Login
Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Paketberater

Unser Paketberater hilft Ihnen, das für Sie passende Mitgliedschafts­paket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Paketberater

* Alle Preise netto zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer, zahlbar als Jahresbetrag.

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

Täglich 24 h erreichbar

+49 341 926590

info@haendlerbund.de

+49 341 926 59 100

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Blogbetreiber aufgepasst: Das ändert sich jetzt beim Impressum

Rechtliches | 13.11.2020

Lange Zeit regulierte der Rundfunkstaatsvertrag die Medien. Ursprünglich sollte der Vertrag auf den klassischen Rundfunk, also das Radio, Anwendung finden. Dann kam allerdings das Fernsehen dazu und mit dem Internet ist schon lange eine ganz neue Zeit angebrochen. Entsprechend ersetzt nun der neue Medienstaatsvertrag das, was bis zum 7. November noch Rundfunkstaatsvertrag hieß. Auch für sogenannte Telemedien hält der Staatsvertrag eine Neuerung bereit. Diese sind ebenfalls für Blogger und Betreiber von Webseiten mit journalistischem Inhalten wichtig, denn sie betreffen das Impressum.

Der Verantwortliche im Impressum

Wer redaktionell-journalistische Inhalte im Netz anbietet, muss einen inhaltlich Verantwortlichen benennen. Diese Pflicht ergab sich bisher aus § 55 Abs. 2 des Rundfunkstaatsvertrages, der mit genannt werden musste. An der Pflicht an sich ändert sich nichts. Allerdings ist diese in Zukunft unter § 18 Abs. 2 Medienstaatsvertrag verortet. Entsprechend muss diese Angabe im Impressum angepasst werden.

Welche Angebote sind betroffen?

Reine Online-Shops sind von der Neuerung nicht betroffen. Das gilt auch dann, wenn sich das Unternehmen auf einer „Über uns“-Seite vorstellt. Auch reine erklärende Artikel und Texte, die lediglich der Weitergabe von Informationen dienen, sind regelmäßig nicht betroffen. Betroffen sind lediglich Webseiten und andere meinungsbildende Telemedien, wie beispielsweise die Facebook-Fanpages und YouTube-Kanäle. Wer einen Blog betreibt, muss also tätig werden. 

Für Mitglieder des Händlerbundes steht die neue Klausel schon im Mitgliederbereich. Außerdem werden die Mitglieder, für die diese Änderung relevant ist, über einen Sondernewsletter informiert.

Rechtstexte für den Onlinehandel - AGB, Datenschutzerklärung, Impressum und Widerruf

zurück zu Rechtliches
Newsbeitrag weiterempfehlen

Artikel drucken
?
Sie haben Fragen zu diesem Beitrag?
Diskutieren Sie hierzu gerne in unserer Facebook Gruppe.

Anchor Top
Rückrufwunsch