Switch language: Englisch
Kontakt
x

täglich 6-22 Uhr erreichbar Tel.: +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100

Vereinbaren Sie einen Rückruftermin!

E-Mail: info@haendlerbund.de

Mitglieder-Login
Tel:+49 341 926590

täglich 6-22 Uhr erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Ratgeber für
Händler und Dienstleister

Geballtes Wissen für Ihren Erfolg. Der Online-Handel wird immer komplexer. Händler müssen sich mit immer neuen Themen auseinandersetzen. Wer nicht das richtige Know-how hat, wird schnell von seiner Konkurrenz verschluckt.

Der Ratgeberbereich des Händlerbunds hält Sie immer auf dem Laufenden. Hier bekommen Sie Expertenwissen für Ihren Erfolg im Online-Handel. Rechtliches Wissen in verständlicher Sprache, praktische Tipps vom Profi, branchenspezifische Informationen und die neuesten Entwicklungen im Internethandel.

Was Online-Händler über die CE-Richtlinie wissen sollten » WAS muss WIE von WEM gekennzeichnet werden? › Ausnahmen › Werbung mit CE » Jetzt informieren


Die Neuheit ist bei angebotenen Waren oder Dienstleistungen ein beachtliches Werbeargument. Der angesprochene Kunde rechnet hier mit Qualitätsvorteilen und neigt dazu, das neue Produkt einer gebrauchten Ware vorzuziehen. In vielen Fällen ist die Abgrenzung zwischen neuer und gebrauchter Ware aber nicht einfach, rechtlich gesehen jedoch folgenschwer. Erfahren Sie alles rund um Neu- und Gebrauchtware im folgenden Ratgeber.


Bis 2022 will die EU sukzessive die Bestimmungen zur Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer modernisieren. Die Quick Fixes sind Teil der Reform der Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSystRL) und haben Auswirkungen auf den Handel in Europa. Die Änderungen traten am 01. Januar 2020 in Kraft und betreffen u. a. den grenzüberschreitenden Versand und die Steuerpflichten von Händlern und Unternehmen. Die Quick Fixes sind daher auch für Online-Händler relevant. Informieren Sie sich hier.


Die Europäische Union hat in einer großen Reform des Umsatzsteuerrechts neue Spielregeln für den grenzüberschreitenden Handel festgelegt. Ab 1. Juli 2021 werden diese auch in Deutschland gelten. Wir haben in Zusammenarbeit mit unserem Partner Taxdoo die wichtigsten Fragen rund um den One-Stop-Shop und die Umsatzsteuerreform beantwortet.


Unsere übersichtliche Infografik gibt einen Überblick der Änderungen seit dem 14. September 2019. Was ändert sich für Kunden und was müssen Online-Händler beachten? Händler finden in der Infografik konkrete Handlungsempfehlungen, damit Shop und Kunde gleichermaßen von den Regelungen der PSD2 profitieren.


Mit dem in Kraft treten des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) am 1. April 2016 hat der Gesetzgeber die ADR-Richtlinie (Richtlinie zur alternativen Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten) in deutsches Recht umgesetzt. Doch was bedeutet das VSBG für Online-Händler und welche Vorteile hat die alternative Streitbeilegung? Ziel des VSBG ist es, den Verbrauchern bei Streitigkeiten aus Verträgen eine Alternative zum gerichtlichen Rechtsweg zu eröffnen und die alternative Streitbeilegung zu fördern.


Neues Jahr, neues Glück, neue Gesetze: Hier geben wir einen ersten Überblick über die Gesetzesänderungen 2022 und was sie für den Online-Handel bedeuten.


Eine Abmahnung im Briefkasten ist häufig ein Schock. Wichtig ist, dass Sie sich schnellstmöglich um eine Lösung bemühen und Fristen einhalten. Wichtige Fristen, die Sie beachten müssen, sind beispielsweise die Zahlung der Abmahnkosten, die Abgabe der Unterlassungserklärung oder die Auskunftserteilung. Unsere Infografik zeigt, welche Fristen Sie einhalten müssen und wie Sie vorgehen sollten.


Abmahnungen sind in Deutschland und besonders im Online-Handel an der Tagesordnung und lösen insbesondere bei kleineren Unternehmen schnell Panik aus. Häufig wird die Abmahnung als rechtliches Mittel genutzt, um Wettbewerbsverstöße unkompliziert zu beseitigen und die Zahlung einer bestimmten Geldsumme zu verlangen. Damit Sie einen Überblick darüber bekommen, wie häufig Abmahnungen tatsächlich vorkommen und was Sie im Schnitt kosten, haben wir die Ergebnisse unserer Umfrage in dieser kostenosen Infografik von 2018 zusammengefasst.


Health Claims Verordnung heißt übersetzt soviel wie: Gesundheitsbehauptungen-Verordnung. Es geht also um Aussagen, die im werblichen Kontext über Lebensmittel getroffen werden und den Eindruck erwecken können, gut für die Gesundheit zu sein. Viele Online Händler vergessen das Thema Health Claims Verordnung (HCVO). Jedoch kann das ziemlich teuer werden für Ihr Unternehmen bei Missachtung. Erfahren Sie hier mehr!


Seit dem 12.07.2020 gelten durch die Verordnung (EU) 2019/1150 zur Förderung von Fairness und Transparenz für gewerbliche Nutzer von Online-Vermittlungsdiensten neue Pflichten für Online-Plattformen, wie Amazon, Alibaba, check24, etc., die einen fairen und transparenten Handel fördern soll. Der zum Teil undurchsichtigen Geschäftspolitik von Plattformbetreibern sind damit neue Grenzen gesetzt. Erfahren Sie hier mehr!


Unsere Händlerbund-Studie von 2019 gibt einen Überblick, wie über 180 befragte Online-Händler ihre Beschaffunggsprozesse definieren. Interessant ist dabei, dass nur 28% von den befragten Online-Händler auf standardisierte bzw. automatisierte Prozesse bei der Beschaffung zurückgreifen. Diese und weitere, spannende Ergebnisse liefert Ihnen diese anschauliche Infografik.


Online-Händlern können Alltagsbegriffe zum Verhängnis werden. Seien Sie wachsam und nutzen Sie unsere Infografik, um Ärger und Unannehmlichkeiten zu vermeiden! Jetzt anschauen


Rund um das Markenrecht kommt es immer wieder zu skurilen und spannenden Streitigkeiten, die nicht selten auch in den Medien Beachtung finden. Einige der besten Fälle stellen wir Ihnen hier vor. » Jetzt informieren


Wir haben Online-Händler zu zwei Zeitpunkten (August und Dezember 2017) befragt, wie gut sie sich auf die DSGVO vorbereitet fühlen. Unsere Infografik zeigt die Entwicklung der Bekanntheit der DSGVO unter Online-Händlern. Wie bewerten Online-Händler die DSGVO, welche Konsequenzen werden bei Verstößen erwartet, welche Bereiche werden als relevant betrachtet? Unsere Infografik zeigt die Entwicklung der Rezeption der DSGVO unter den Online-Händlern.


Der schlimmste Fall ist eingetreten: Ihr Händlerkonto wurde gehackt und der Amazon- oder eBay-Account genutzt, um mit manipulierten Bankdaten die Zahlungen Ihrer Kunden abzugreifen. Wenn der erste Schock verdaut ist und Sie bereits eine Strafanzeige erstattet haben, sollten Sie im nächsten Schritt die Plattform kontaktieren. Unsere Mustervorlage unterstützt Sie dabei.


Es ist der Online-Händler-Albtraum schlechthin: Der Zugriff auf den eigenen Shop ist verwehrt, Bankdaten wurden ausgetauscht und Kunden zahlen auf ein fremdes Konto ein. Jetzt ist schnelles Handeln gefragt, um die Kontrolle zurückzugewinnen und Schäden so früh wie möglich zu begrenzen. Wir klären Sie auf und stellen Ihnen ein Musterschreiben zur Verfügung. Jetzt informieren!


Gemeinsam mit dem VDE hat der Händlerbund 196 Online-Händler nach ihren Erfahrungen mit unfairen Kundenbewertungen und Fake-Bewertungen befragt. In der folgenden Studie finden Sie alle wichtigen Informationen - von der Bedeutung von Kundenbewertungen bis hin zu Lösungsansätzen für die Identifizierung echter Bewerter » Jetzt informieren


Ende Februar 2020 hat eBay sein obligatorisches Frühjahrsupdate veröffentlicht. Besonders die Zahlungsabwicklung, welche in diesem Jahr für die Mehrheit der Händler verpflichtend wird, sorgte bei den Onlinehändlern noch für einige Unklarheiten. Wir haben beim Marktplatz nachgefragt. Erfahren Sie hier mehr!


Wussten Sie schon, dass es ab dem 1. September 2021 für Lampen und Leuchten gemeinsame Regeln zur Kennzeichnung gibt? Hier erfahren Sie, wie die neuen Vorschriften funktionieren und welche Ausnahmeregelung es gibt.


Anchor Top
+49 341 92659462
sales@haendlerbund.de