Switch language: Englisch
Kontakt
x
Mitgliedsnummer:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?
x

Rund um die Uhr telefonisch erreichbar +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100 E-Mail: info@haendlerbund.de

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Tel:+49 341 926590

24h telefonisch erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Paketberater

Unser Paketberater hilft Ihnen, das für Sie passende Mitgliedschafts­paket zu ermitteln. In nur einer Minute erhalten Sie Ihr persönliches Angebot. Paketberater

* Alle Preise netto zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer, zahlbar als Jahresbetrag.

Interesse geweckt?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice!

Täglich 24 h erreichbar

+49 341 926590

info@haendlerbund.de

+49 341 926 59 100

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Betroffenenrechte u.a. das Recht auf Vergessen

Änderungen aufgrund der DSGVO

Das jetzige Datenschutzrecht ist im Bezug auf die Betroffenenrechte gut aufgestellt. Viele Grundrechte, wie das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten, bleiben im selben Umfang bestehen.

Dennoch gibt es zahlreiche Änderungen für Online-Händler, die es zu beachten gilt. Mit der neuen DSGVO mussten bis zum 25.05.2018 Mechanismen geschaffen werden, die den Zugang zu personenbezogenen Daten ermöglichen und deren Berichtigung oder Löschung gewährleisten.

Recht auf Vergessen: Hand als Stopp-Zeichen

Betroffenenrechte im Rahmen der DSGVO

Recht auf Berichtigung

Das Recht auf Berichtigung bleibt in der neuen DSGVO fest verankert. Dabei kann die betroffene Person von dem verantwortlichen Websitebetreiber verlangen, die Berichtigung falscher oder unvollständiger personenbezogener Daten unverzüglich zu veranlassen.

Recht auf Löschung

Das Recht auf Löschung von Daten ist möglich, wenn diese zu dem Zweck, zu dem sie ursprünglich erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind, sie unrechtmäßig verarbeitet wurden oder die Einwilligung in eine weitere Speicherung widerrufen wurde. Das deutsche Datenschutzrecht definiert das Löschen als „Unkenntlichmachen gespeicherter personenbezogener Daten“. In der DSGVO gibt es dazu keine gesonderte Definition. Es ist allerdings davon auszugehen, dass mindestens eine Unkenntlichmachung verlangen werden könnte, die eine weitere Verwendung ausschließt.

Recht auf Vergessen

Das Recht auf Vergessen bekommt in der neuen DSGVO mehr Platz zur Entfaltung. Als erweiterte Form des Löschungsanspruches, besteht nun auch ein ausdrückliches „Recht auf Vergessen werden“.

Wie funktioniert das in der Praxis?
Die betroffene Person muss bei dem verantwortlichen Websitebetreiber die Löschung aller Daten und Kopien verlangen. Sollte es sich um öffentliche Daten handeln, die auch von Dritten genutzt und verarbeitet werden, muss eine Benachrichtigung an diese erfolgen. Besonders Suchmaschinen, wie Google oder Bing, müssen nach der neuen DSGVO über den Löschungsantrag informiert werden.

Widerspruchsrecht

Das Widerspruchsrecht bleibt auch in der neuen DSGVO bestehen. Das bedeutet, dass auch gegen eine rechtmäßige Verarbeitung von Daten Widerspruch eingelegt werden kann.

Einfaches Praxisbeispiel
Ein Kunde von Ihnen bestellt in einem Online-Shop Waren. Um die Bestellung bearbeiten und schlussendlich den geschlossen Vertrag erfüllen zu können, muss der Shop-Betreiber personenbezogene Daten (z.B. Adresse) vom Kunden abfragen. Der Kunde hat in diesem Fall das Recht Widerspruch einzulegen. Ob das in seinem Interesse ist, ist zu bezweifeln. Möglich ist es dennoch.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Eine der größten Neuerungen ist das Recht auf Datenübertragbarkeit. Die betroffene Person hat damit das Recht, Daten von einem Anbieter zu einem anderen „mitzunehmen“. So z.B.: bei Social Networks, bei Verträgen mit Energieversorgern oder bei Verträgen mit Banken oder Versicherungen.

Hilfe bei der Umsetzung durch den Händlerbund

Die hier beschriebenen Betroffenenrechte und deren Umsetzung werden in der Praxis noch einige Probleme mit sich bringen, da diese in bestimmtem Fällen durch nationale Gesetze beschränkt werden können. Umso wichtiger ist es, dass Sie einen fachkundigen Ansprechpartner an Ihrer Seite haben und sich frühestmöglich auf die zahlreichen Änderungen vorbereiten. Als Händlerbund-Mitglied erhalten Sie alle wichtigen Informationen, Tipps, Tricks und rechtlichen Beratung zur Datenschutzgrundverordnung.

?
So finden Sie das passende Händlerbund-Mitgliedschaftspaket:
Wie viele Internetpräsenzen (z.B. Online-Shop, Präsentationsseite) betreuen Sie?
Sie benötigen eine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung?
Basic Mitgliedschaftspaket 2 Monate gratis
  • eine abgesicherte Internetpräsenz
  • anwaltliche Rechtstexterstellung & Update-Service
  • Haftungsübernahme für Rechtstexte
  • Erstberatung im Abmahnfall
  • Inkasso-Flatrate
  • Käufersiegel Kundenbewertung
9,90 €* mtl. zur Buchung
Premium Mitgliedschaftspaket 2 Monate gratis
  • bis zu drei abgesicherte Internetpräsenzen
  • inklusive Basic-Leistungen
  • anwaltliche Rechtstexterstellung & Update-Service
  • Erstberatung im Abmahnfall
  • Käufersiegel Kundenbewertung
  • Rechtsberatung via E-Mail

24,90 €* mtl. zur Buchung
Unlimited Mitgliedschaftspaket 3 Monate gratis
  • unbegrenzte Anzahl abgesicherter Internetpräsenzen
  • inklusive Premium-Leistungen
  • unbegrenzte Abmahnvertretung**
  • unbegrenzte Rechtsberatung via Telefon & E-Mail
  • Bereitstellung internationaler Rechtstexte
  • Shop-Tiefenprüfung und Käufersiegel Zertifizierung
39,90 €* mtl. zur Buchung
* Alle Preise netto zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer, zahlbar als Jahresbetrag.
** Hilfe bei Abmahnungen ist eine freiwillige solidarische Unterstützungsleistung für Mitglieder des Händlerbund e.V. Die Bedingungen der Abmahnhilfe ergeben sich aus der Rechtsschutzordnung des Händlerbund e.V.
Anchor Top