Switch language: Englisch
Kontakt
x

täglich 6-22 Uhr erreichbar Tel.: +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100

Vereinbaren Sie einen Rückruftermin!

E-Mail: info@haendlerbund.de

Mitglieder-Login
Tel:+49 341 926590

täglich 6-22 Uhr erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Kategorie:
Recht

Nirgends lauern für Online-Händler mehr Fallstricke als beim Thema Recht. Und findige Abmahnanwälte nehmen keine Rücksicht, auch wenn es sich nur um kleine Ausrutscher handelt.

Unser Ratgeberbereich zeigt Ihnen, wie Sie die häufigsten rechtlichen Fallen im E-Commerce vermeiden. Wir helfen Ihnen durch den Dschungel an Gesetzen, Bestimmungen und Verordnungen und zeigen ihnen genau, was Sie beachten müssen, um rechtlich immer auf der sicheren Seite zu stehen.

Dabei konzentrieren wir uns auf das Wesentliche ohne komplizierte Juristensprache - Sie sind schließlich Online-Händler und kein Anwalt.

Mit der Einführung des Gesetzes für faire Verbraucherverträge soll der Verbraucherschutz noch intensiver gestärkt werden. Alles was Sie dazu wissen müssen finden Sie hier! » Jetzt informieren!


Das Elektrogesetz ist vor allem für Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten spannend, da dort einige Pflichten verankert sind. Vorallem die Änderungen zum Januar 2022 sollten beachtet werden. Welche das sind erfahren Sie hier. » Jetzt informieren!


Auf Verbraucherinnen und Verbraucher kommen 2022 einige Veränderungen zu. Neben dem Gesetz für faire Verbraucherverträge und der Omnibusrichtlinie steht auch die Umsetzung der Warenkaufrichtlinie und der Digitale-Inhalte-Richtlinie auf dem Plan. Das bedeutet Änderungen im Sachmangelbegriff, bei Garantien und bei der Beweislastumkehr. Außerdem wird es im Zuge der Digitale-Inhalte-Richtlinie neue Regeln für Waren mit digitalen Inhalten und Dienstleistungen geben. Jetzt informieren!


Ab 4. Januar 2022 gelten in der EU strengere Regelungen für Farben, die für Tätowierungen oder Permanent Make-up genutzt werden. Alles was Sie dazu wissen müssen finden Sie hier! » Jetzt informieren!


Nicht nur Hersteller sollten sich mit dem Elektrogesetz auseinandersetzen. Auch Händler treffen Pflichten. Besonders die Änderungen zum 1. Januar 2022 sollten beachtet werden » Jetzt informieren!


Das Verpackungsgesetz gilt seit 2019. Im Januar 2022 gab es neue Änderungen. Sind Sie als Online-Händler bereits vorbereitet? Wir informieren Sie umfassend über das VerpackG! Jetzt mehr Erfahren!

Im Zusammenhang mit Zahlungen werden Online-Händler wie auch private Verkäufer immer wieder Opfer von Betrügern. Diese benutzen meist bestimmte Verfahren, um an das Geld, die Zugangsdaten oder andere Informationen zu kommen. Welche Maschen Betrüger im Zusammenhang mit der Zahlungsabwicklung über den Dienstleister Paypal nutzen und wie Händler sich davor schützen können, zeigen wir hier in einer Übersicht. Jetzt informieren!


Im Zuge der Alternative Streitbeilegung (ADR) entstehen Informationspflichten für Online-Händler. Informieren Sie sich im folgenden Beitrag zu den Pflichten im Zuge der ADR-Richtlinie außerdem bekommen Sie Musterformulierungen für Streitschlichtungsverfahren mit auf den Weg.


Die Arbeitswelt wird immer flexibler. Fast jeder kennt heute den Begriff "Homeoffice". Manchmal hört man auch "Mobile Office". Unsere Infografik zeigt, was sich dahinter verbirgt. Jetzt mehr erfahren!


Der Händlerbund stellt während der Corona-Pandemie eine Vorlage für eine Datenschutz-Richtlinie bei der Arbeit im Home-Office kostenlos zur Verfügung. Jetzt downloaden!


Im Dezember 2021 tritt das TTDSG in Kraft. Rechtlich ist das TTDSG die Umsetzung der DSGVO und die Zusammenführung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und des Telemedien-Gesetzes (TMG). Erfahren Sie hier mehr hierzu!


Der OSS sollte für ins EU-Ausland umsatzsteuerpflichtige Online-Händler eine Vereinfachung bringen. Doch nun treten Schwierigkeiten mit der Technik auf.


Was braucht man als Online-Händler, um auf Ebay rechtssicher zu handeln? Unsere Infografik zeigt übersichtlich, wie man Ebay von einer Abmahnfalle zu einem rechtssicheren Verkaufskanal macht. Welche Rechtstexte brauche ich? Was muss ich bei internationalem Versand beachten? Was hat es mit den Grundpreisen auf sich? Mit unserer Infografik vermeiden Sie die häufigsten Abmahngründe und stellen Ihr Ebay-Business auf rechtlich sichere Beine.


Um Verbrauchern und Händlern eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit zur Streitschlichtung zu bieten, hat der europäische Gesetzgeber die ADR-Richtlinie (alternative Streitbeilegung) und die ODR-Verordnung (Online-Streitbeilegung) erlassen. Sie regeln die Streitbeilegung zwischen Unternehmern und Verbrauchern bei (Online-)Kauf- und Dienstleistungsverträgen. » Jetzt informieren


Wie sollte man beim Widerruf richtig handeln? In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen Mustervorlagen für die schnelle und rechtlich einwandfreie Kontaktaufnahme mit dem Kunden zur Verfügung. Jetzt informieren!


Es ist nicht schön, doch gelegentlich kommt es vor - die Ware geht während der Sendung zum Kunden verloren. Das ist ärgerlich - wichtig ist jetzt aber vor allem eine schnelle und offene Kommunikation. Unsere Musterschreiben für alle Schritte des Prozesses, machen Ihnen das Leben einfacher.


Sei es zu Weihnachten oder in der Urlaubszeit - einige Arbeitgeber möchten Ihren Mitarbeitern gerne mal eine Sonderzahlung zukommen lassen. Wollen sie jedoch nicht, dass aus einer einmalig gewährten Sonderleistung ein dauerhafter und einklagbarer Anspruch (Betriebliche Übung) seitens des Arbeitnehmers entsteht, sollte die Zahlung unter Freiwilligkeitsvorbehalt erfolgen. Mit diesem Muster können Sie den Freiwilligkeitsvorbehalt formulieren.


Um Verbrauchern und Händlern eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit zur Streitschlichtung zu bieten, hat der europäische Gesetzgeber die ADR-Richtlinie (alternative Streitbeilegung) und die ODR-Verordnung (Online-Streitbeilegung) erlassen. Sie regeln die Streitbeilegung zwischen Unternehmern und Verbrauchern bei (Online-)Kauf- und Dienstleistungsverträgen. » Jetzt informieren


Die Neuheit ist bei angebotenen Waren oder Dienstleistungen ein beachtliches Werbeargument. Der angesprochene Kunde rechnet hier mit Qualitätsvorteilen und neigt dazu, das neue Produkt einer gebrauchten Ware vorzuziehen. In vielen Fällen ist die Abgrenzung zwischen neuer und gebrauchter Ware aber nicht einfach, rechtlich gesehen jedoch folgenschwer. Erfahren Sie alles rund um Neu- und Gebrauchtware im folgenden Ratgeber.


Bis 2022 will die EU sukzessive die Bestimmungen zur Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer modernisieren. Die Quick Fixes sind Teil der Reform der Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSystRL) und haben Auswirkungen auf den Handel in Europa. Die Änderungen traten am 01. Januar 2020 in Kraft und betreffen u. a. den grenzüberschreitenden Versand und die Steuerpflichten von Händlern und Unternehmen. Die Quick Fixes sind daher auch für Online-Händler relevant. Informieren Sie sich hier.


Die Europäische Union hat in einer großen Reform des Umsatzsteuerrechts neue Spielregeln für den grenzüberschreitenden Handel festgelegt. Ab 1. Juli 2021 werden diese auch in Deutschland gelten. Wir haben in Zusammenarbeit mit unserem Partner Taxdoo die wichtigsten Fragen rund um den One-Stop-Shop und die Umsatzsteuerreform beantwortet.


Unsere übersichtliche Infografik gibt einen Überblick der Änderungen seit dem 14. September 2019. Was ändert sich für Kunden und was müssen Online-Händler beachten? Händler finden in der Infografik konkrete Handlungsempfehlungen, damit Shop und Kunde gleichermaßen von den Regelungen der PSD2 profitieren.


Im Zuge der Initiative "New Deal for Consumers" hat die Europäische Union seit 2018 das bestehende EU-Verbraucherschutzrecht überprüft und Änderungsbedarf festgestellt. In der Folge der Überprüfung ist die Richtlinie zur besseren Durchsetzung und Modernisierung der Verbraucherschutzvorschriften der Union, kurz die Omnibus-Richtlinie zum EU-Verbraucherrecht erlassen worden. Am 7. Januar 2020 trat die Richtlinie in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt haben die EU-Mitgliedstaaten bis Ende November 2021 Zeit, um die beschlossenen europäischen Vorgaben in nationale Gesetze umzusetzen.


Mit dem in Kraft treten des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) am 1. April 2016 hat der Gesetzgeber die ADR-Richtlinie (Richtlinie zur alternativen Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten) in deutsches Recht umgesetzt. Doch was bedeutet das VSBG für Online-Händler und welche Vorteile hat die alternative Streitbeilegung? Ziel des VSBG ist es, den Verbrauchern bei Streitigkeiten aus Verträgen eine Alternative zum gerichtlichen Rechtsweg zu eröffnen und die alternative Streitbeilegung zu fördern.


Neues Jahr, neues Glück, neue Gesetze: Hier geben wir einen ersten Überblick über die Gesetzesänderungen 2022 und was sie für den Online-Handel bedeuten.


Eine Abmahnung im Briefkasten ist häufig ein Schock. Wichtig ist, dass Sie sich schnellstmöglich um eine Lösung bemühen und Fristen einhalten. Wichtige Fristen, die Sie beachten müssen, sind beispielsweise die Zahlung der Abmahnkosten, die Abgabe der Unterlassungserklärung oder die Auskunftserteilung. Unsere Infografik zeigt, welche Fristen Sie einhalten müssen und wie Sie vorgehen sollten.


Abmahnungen sind in Deutschland und besonders im Online-Handel an der Tagesordnung und lösen insbesondere bei kleineren Unternehmen schnell Panik aus. Häufig wird die Abmahnung als rechtliches Mittel genutzt, um Wettbewerbsverstöße unkompliziert zu beseitigen und die Zahlung einer bestimmten Geldsumme zu verlangen. Damit Sie einen Überblick darüber bekommen, wie häufig Abmahnungen tatsächlich vorkommen und was Sie im Schnitt kosten, haben wir die Ergebnisse unserer Umfrage in dieser kostenosen Infografik von 2018 zusammengefasst.


Online-Händlern können Alltagsbegriffe zum Verhängnis werden. Seien Sie wachsam und nutzen Sie unsere Infografik, um Ärger und Unannehmlichkeiten zu vermeiden! Jetzt anschauen


Rund um das Markenrecht kommt es immer wieder zu skurilen und spannenden Streitigkeiten, die nicht selten auch in den Medien Beachtung finden. Einige der besten Fälle stellen wir Ihnen hier vor. » Jetzt informieren


Wir haben Online-Händler zu zwei Zeitpunkten (August und Dezember 2017) befragt, wie gut sie sich auf die DSGVO vorbereitet fühlen. Unsere Infografik zeigt die Entwicklung der Bekanntheit der DSGVO unter Online-Händlern. Wie bewerten Online-Händler die DSGVO, welche Konsequenzen werden bei Verstößen erwartet, welche Bereiche werden als relevant betrachtet? Unsere Infografik zeigt die Entwicklung der Rezeption der DSGVO unter den Online-Händlern.


Anchor Top
+49 341 92659462
sales@haendlerbund.de