KI im E-Commerce » Mehr Erfolg mit künstlicher Intelligenz

Min. Lesezeit

Künstliche Intelligenz – sie verändert den Alltag! Gefährdet unsere Jobs? Ersetzt uns? Die Ängste der Menschen rund um die künstliche Intelligenz sind real, aber sind sie auch begründet? Hört man ‘KI’, denken viele sofort: ‘I, Robot’ oder ‘Terminator’. Roboter, Maschinen und künstliche Intelligenzen sind in Erzählungen und Dystopien oft der Ursprung allen Übels. Dabei sind künstliche Intelligenzen in unserem Alltag bereits allgegenwärtig, ohne dass es uns bewusst ist. 

Entsperrst du dein Smartphone per Gesichtserkennung? Nutzt Assistenzsysteme beim Autofahren? Findest die Vorschläge deines Streaminganbieters immer ganz passend? Dabei handelt es sich bereits um KI-Technologien, die unseren Alltag bereichern und erleichtern. Worum es sich bei einer KI genau handelt, wie du sie effektiv für deinen Online-Shop einsetzt und was ChatGPT damit zutun hat, erfährst du hier. 

Übrigens: Ein Abschnitt wurde vollständig von ChatGPT verfasst. Findest du heraus, welcher es ist? Die Auflösung findest du im Fazit, aber nicht schummeln! 

KI-Commerce – Kurz und Kompakt 

  1. Künstliche Intelligenz (Engl.: Artificial Intelligence, AI) ist ein Teilgebiet der Informatik, die sich mit der Entwicklung intelligenter Maschinen beschäftigt.
  2. KI und ihr Einsatz liefern verschiedene Vorteile: Die Auswertungen von Daten sind sehr genau und sie arbeitet schnell.
  3. Künstliche Intelligenz kann im E-Commerce in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden: Für eine präzisere Suchfunktion, bessere Personalisierung und Kundenkommunikation sowie zur Beantwortung von Kundenbewertungen.
  4. Schnelle und einfache Texterstellung durch einen Chatbot mit KI: ChatGPT.
  5. ChatGPT kann: Fragen beantworten, übersetzen, Inhalte erstellen, zusammenfassen und sogar in Chatbot-Plattformen integriert werden. Dort hilft ChatPGT bei der Bereitstellung von Kundensupport.
  6. Art und Länge der Texte sind bei ChatGPT nicht beschränkt, auch sind verschiedene Sprachen möglich.
  7. Befehle für den Chatbot mit KI können ganz unterschiedlich ausfallen: Schreibe, Erstelle, Generiere, Verfasse, Übersetze sind neben Fragen an den Bot möglich.
  8. Praktische Befehle für ChatGPT 


Einführung in die künstliche Intelligenz: Was ist KI?

Künstliche Intelligenz ist eine Technologie, die in den letzten Jahren unseres Lebens stark an Bedeutung gewonnen hat und bereits in vielen Bereichen eingesetzt wird. 

KI, künstliche Intelligenz, wird im Englischen Artificial Intelligence (AI) genannt. Es handelt sich dabei um ein Teilgebiet der Informatik und beschäftigt sich mit der Entwicklung intelligenter Maschinen. Die Intelligenz der Maschine soll dabei menschliches Verhalten imitieren oder übertreffen. Ziel ist es, dass die KI Muster und Sprache erkennen und interpretieren kann, sie soll außerdem lernfähig sein, planen und Aufgaben bzw. Probleme lösen können. 

Nach dem Gabler Wirtschaftslexikon wird künstliche Intelligenz wie folgt definiert: 
“Erforschung ‘intelligenten’ Problemlösungsverhaltens sowie die Erstellung ‘intelligenter’ Computersysteme. Künstliche Intelligenz (KI) beschäftigt sich mit Methoden, die es einem Computer ermöglichen, solche Aufgaben zu lösen, die, wenn sie vom Menschen gelöst werden, Intelligenz erfordern.” 

Ohne, dass zuvor eine Programmierung stattfinden muss, kann eine KI also eigenständig Antworten finden und Fragen lösen. Das selbstständige Erlernen von Lösungswegen wird durch einen sehr komplexen Algorithmus ermöglicht. 

Durch Machine Learning (maschinelles Lernen) bzw. Deep Learning entwickelt sich die KI immer weiter. Beim maschinellen Lernen leitet das System aus den Daten allgemeine Muster und Regeln ab. Mit diesen Prozessen wird die Art und Weise nachgeahmt, wie Menschen Wissen erwerben.

Wo fängt KI an und wo steckt sie überall drin? 

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz können auf Grundlage von Daten und durch Algorithmen Betriebszustände verbessert und Störungen vorhergesagt werden. In Produktionsprozessen oder in der Logistik ist das zum Beispiel hilfreich.

Tatsächlich sind künstliche Intelligenzen auch bereits in unserem Alltag allgegenwärtig, ohne dass es den meisten bewusst ist. Siri oder Alexa (also Sprachassistenten) und Chatbots auf verschiedenen Webseiten sind dafür die besten Beispiele. Künstliche Intelligenz findet sich außerdem in: 

  1. Musikstreaming
  2. Facebook-Feed und -Ads 
  3. Sprachübersetzung
  4. Bilderkennung
  5. Navigation
  6. Assistiertes Fahren
  7. Smart Home 
  8. Selbstfahrende Lieferanten 
künstliche-intelligenz-mensch-berührung


Besonders an den Sprachassistenten wird deutlich, dass sich KI stets weiterentwickelt und intelligenter wird. Denn durch maschinelles Lernen erkennen die Assistenten beispielsweise Muster in Daten und können immer präzisere Antworten geben. Notbremsassistent, Abstandsregler, die automatische Verkehrszeichen- und Tempolimiterkennung und auch die automatische Einparkhilfe sind Beispiele für den Einsatz von KI beim assistierten Fahren

Nutzt du an deinem Mobiltelefon eine Gesichtserkennungstechnologie? Dein Handy mit Hilfe biometrischer Daten zu entsperren, funktioniert beispielsweise auch nur dank KI. Denn dabei wird das Gesicht mit vielen Infrarotpunkten überzogen, die die Gesichtsmerkmale registrieren. Maschinelle Lernalgorithmen gleichen den Scan dann mit den gespeicherten Daten ab. Künstliche Intelligenz schafft neue Möglichkeiten und kommt daher in vielen verschiedenen Bereichen zum Einsatz, wie auch diese Statistik belegt: 

statistik-openai-im-einsatz

Nach dieser Zählung nutzen 251 Unternehmen aus der Technologie-Branche OpenAI (das Unternehmen, das ChatGPT entwickelt hat) bzw. KI, sowie 98 Dienstleistungsunternehmen und 35 Einzelhandel. Auch die Regierung setzt teilweise bereits auf künstliche Intelligenz.

Wer profitiert von künstlicher Intelligenz? 

Künstliche Intelligenz unterstützt den Menschen bei Aufgaben, gibt Tipps oder Empfehlungen und kann unser Leben daher in vielen Bereichen komfortabler gestalten. Es kann also im Grunde jeder von KI bzw. KI-Systemen profitieren, wenn sie für das eigene Leben und das eigene Unternehmen zielgerichtet eingesetzt werden. Auch für Konsumenten und Kunden kann der Einsatz von KI eine Erleichterung sein, weil sie zum Beispiel schneller an Informationen gelangen. 

Studien belegen, dass künstliche Intelligenzen bereits alltäglich genutzt werden: 

statistic_id1176437_nutzung-von-kuenstlicher-intelligenz-in-deutschland-2020

68 % der Befragten nutzen beispielsweise Textvorschläge beim Nachrichten schreiben, 60 % lassen sich vom Sprachassistenten auf dem Smartphone helfen und 44 % der Befragten setzen auf Titelempfehlungen beim Streaming. Diese bereits regelmäßige Nutzung künstlicher Intelligenz, die dankend angenommen wird, kommt dir beim Einsatz von KI in deinem Online-Shop zugute. 

KI in der Waagschale – Alles Gold, was glänzt? 

An künstlicher Intelligenz wird viel Kritik geübt. Der Deutsche Ethikrat beispielsweise formulierte Bedenken zum Einsatz von KI und versucht daher einen Rahmen abzustecken, in dem sie sich bewegen sollte. Der Ethikrat fordert, dass KI den Menschen niemals ersetzen und nur menschliche Entfaltung erweitern, aber nicht vermindern dürfe.

Außerdem stellen künstliche Intelligenzen, wie beispielsweise ChatGPT, zwar Informationen zur Verfügung. Allerdings ist nicht transparent, woher genau diese Informationen bezogen wurden bzw. werden zahlreiche Informationen ohne Quellenangabe ausgespielt. Außerdem sind die genauen Entscheidungsprozesse einer KI oft nicht nachvollziehbar, da sie auf einer Kombination verschiedener Algorithmen basieren.

Aber KI und ihr Einsatz liefern auch verschiedene Vorteile. Beispielsweise ist sie flexibel einsetzbar, da sie sich an die jeweiligen Gegebenheiten anpasst. Künstliche Intelligenz nimmt sehr genaue Auswertungen von Daten vor und kann außerdem Kommunikationsprozesse optimieren. Dadurch ermöglicht KI auch neue Geschäfts- bzw. Dienstleistungsmodelle. Ein weiterer Vorteil von künstlicher Intelligenz: Sie ist schnell. Innerhalb von Sekunden kann sie Aufgaben erledigen, für die ein Mensch viel Zeit beanspruchen würde. 

Was kann KI (noch) nicht? Was wird sie niemals können? 

Momentan spricht man bei künstlichen Intelligenzen oft von Inselbegabungen. Eine KI lernt einerseits ständig dazu. Kern einer KI ist, dass nicht alles programmiert werden muss, sondern dass das System aus seinen Handlungen lernt und sein Verhalten eigenständig verändert. Allerdings sind die Einsatzgebiete noch immer auf bestimmte Zwecke bzw. Bereiche beschränkt.

Experten sind sich aber einig, dass KI irgendwann schlauer sein wird als der Mensch. Trotzdem gibt es Dinge, zu denen ein System bzw. eine Maschine niemals fähig sein wird. Dazu gehört beispielsweise das Empfinden von Emotionen, wie Empathie. Eine künstliche Intelligenz ist in ihren Entscheidungen außerdem oft voreingenommen und kann in ungewöhnlichen Situationen keine Urteile fällen.

Eine KI hat außerdem keinen Glauben, keine Moral oder Ethik. Obwohl eine KI so programmiert werden kann, dass sie sich an bestimmte ethische Grundsätze hält, arbeitet sie ausschließlich auf Grundlage von Informationen und Daten. 

Wird künstliche Intelligenz den Menschen ersetzen? 

Einige Menschen haben die Angst, dass Maschinen, Roboter und künstliche Intelligenzen den Menschen auf lange Sicht ablösen bzw. ersetzen. KI hat auch in vielen Bereichen das Potenzial, den Menschen zu ersetzen, beispielsweise in Tätigkeiten, bei denen Daten schnell und genau ausgewertet werden müssen.

Tatsächlich aber sehen viele Menschen künstliche Intelligenzen als Chance, wie diese Studie belegen konnte: 

statistic_id1369397_wahrnehmung-kuenstlicher-intelligenz-in-deutschland-2023

47 % betrachten KI eher als Chance, während 26 % der Befragten die künstliche Intelligenz sogar ausschließlich als Chance wahrnehmen.

Denn künstliche Intelligenzen werden nicht mit dem Zweck entwickelt, den Menschen in seinem Denken und Handeln zu ersetzen, sondern ihm zu assistieren. Viele Wissenschaftler sind sich außerdem einig, dass es auf lange Sicht kein System geben wird, welches den Menschen als einem eigenständig agierenden Alleskönner gefährlich werden kann. 

Einführung in den KI-Commerce: Was ist KI-Commerce und warum ist es wichtig?

Mit deinem E-Commerce-Business möchtest du der Favorit in deinem Kundensegment sein. Der Weg zu diesem Ziel ist mit kleineren Anforderungen bzw. Zielstellungen versehen. Beispielsweise kannst du die User Experience verbessern, den Checkout-Prozess vereinfachen, den Bestellvorgang optimieren oder die Kundenkommunikation verbessern. An den vielen Stellschrauben, an denen du dafür drehen musst, kann dir eine künstliche Intelligenz helfen. 

Die Rolle von KI im E-Commerce: Wie kann KI im E-Commerce eingesetzt werden? 

Künstliche Intelligenz kann dir bei deinem E-Commerce-Business auf ganz verschiedene Weise und in unterschiedlichen Bereichen helfen. Du kannst mit ihrer Hilfe Kundenverhalten verstehen, analysieren und gezielt auf ihre Bedürfnisse eingehen. Für deinen Online-Shop hast du dafür verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel: 

Waren- und Lagerbestand mit KI 
Mit künstlicher Intelligenz kannst du eine bessere Planbarkeit erreichen und deinen Waren- und Lagerbestand optimieren. Die KI kann Daten sammeln, auswerten und auf dieser Grundlage Prognosen erstellen, welche Produkte vornehmlich zu bestimmten Zeiten gekauft werden. Damit kannst du beispielsweise Retouren und Verkaufsspitzen prognostizieren und Engpässe in den Lieferungen vermeiden. 

Präzisere Suchfunktion durch KI 
Durch künstliche Intelligenz kann über die Suchfunktion nicht nur nach Kategorie gefiltert, sondern auch weitere Segmentierungen zugeschnitten auf eine Kundengruppe vorgenommen werden. Bei internationalen Online-Shops könnten zum Beispiel die Produkte direkt passend zum eigenen Land ausgespielt werden. 

Beispielsweise wird auch die visuelle Suche mit Hilfe von KI-Technologien ermöglicht. Dafür reicht eine Aufnahme eines Objekts, welches analysiert wird. Dabei werden verschiedene Informationen aus dem Bild verwendet, zum Beispiel Form oder Farbe. Insofern das Objekt erkannt und zugeordnet werden kann, landet der Nutzer anschließend im passenden Online-Shop. 

Personalisierung und Produktempfehlungen durch KI 
Eine künstliche Intelligenz sammelt Daten über die Käufer, beobachtet ihr Such- und Einkaufsverhalten und trackt alle Interaktionen innerhalb deines Online-Shops. Diese gewonnenen Ergebnisse werden analysiert, wobei Muster aufgedeckt und verglichen werden. So wird das Kaufverhalten deiner Kunden mit statistischen Zwillingen verglichen. Daraufhin werden passgenaue Produktempfehlungen ausgespielt, aber auch die Ansprache personalisiert oder sogar die Navigation im Online-Shop angepasst.

Für Produktempfehlungen ermittelt die KI außerdem genau den richtigen Zeitpunkt, diese vorzuschlagen, beispielsweise hochpreisige Produkte am Monatsanfang. Personalisierung ist wertvoll für deinen Online-Shop, weil Kunden ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes und individuelles Einkaufserlebnis bevorzugen. Dadurch steigt die Kundenzufriedenheit, was deinen Umsatz erhöhen kann. 

Bessere Kundenkommunikation durch KI 
In der Kommunikation mit deinen Kunden, zum Beispiel per Kundenservice, kann dir KI ebenfalls eine große Hilfe sein. Im E-Commerce kommen daher Chatbots immer häufiger zum Einsatz. Sie sind durchgehend erreichbar und eignen sich für allgemeine Fragen oder einfache Unterstützung in deinem Online-Shop. 

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz werden diese Bots dabei immer effektiver und können aktiver mit den Nutzern interagieren. Chatbots können nicht nur bei der Produktsuche helfen, sondern auch als Unterstützung für den Kundenservice eingesetzt werden, um verschiedene Fragen zu beantworten. Sie sollten aber nicht die Möglichkeit ersetzen, auch eine Person kontaktieren zu können. 

Mit künstlicher Intelligenz Kundenbewertungen beantworten 
Wenn Kunden sich die Zeit nehmen, dich bzw. deinen Online-Shop zu bewerten, freuen sie sich bzw. erwarten oft auch eine Reaktion. Das kostet mitunter aber sehr viel Zeit. Mittlerweile helfen dir hier KI-Lösungen, schnell und einfach auf diese Bewertungen zu reagieren. Nicht nur durch eine Zusammenfassung der Bewertung, sondern auch durch optimal zugeschnittene Antworten. Trotzdem kannst du negative Bewertungen löschen lassen.

Diese Studie zeigt, in welchen Bereichen KI genutzt wird: 

statistic_id1073476_umfrage-zu-einsatzbereichen-fuer-kuenstliche-intelligenz-im-handel-in-deutschland-2023

Während 41 % der Befragten KI für Prognosen verwenden, setzen 17 % sie im Kundendialog und 13 % für die Sortimentsgestaltung ein. 

Was du beim Einsatz von KI beachten solltest 

Bevor KI in deinem Online-Shop zum Einsatz kommt, ist zu bedenken, ob deine Zielgruppe für diese Software und Tools empfänglich ist und ihren Einsatz als Mehrwert betrachtet. Sollte deine Zielgruppe, z.B. altersbedingt, dieser technischen Entwicklung eher negativ gegenüberstehen, lohnt sich der Einsatz vermutlich nur bedingt.

Wenn du dich für den Einsatz von KI entscheidest, beispielsweise durch einen Chatbot, solltest du diesen auch eigenständig auf Herz und Nieren prüfen. Einer künstlichen Intelligenz solltest du grundsätzlich nie blind vertrauen. Sie sollte manuell überwacht und ihre Ergebnisse nachvollzogen werden. Dadurch profitierst du von einer doppelten Absicherung. 

hb-iconset-faq-3
Was ist OpenAI?
Bei OpenAI handelt es sich um ein US-amerikanisches Unternehmen, welches sich der Erforschung von künstlicher Intelligenz widmet. Als gemeinnützige Organisation gegründet, agiert OpenAI mittlerweile kommerziell und ruft verschiedene Projekte ins Leben, wie zum Beispiel ChatGPT, ein Chatbot mit künstlicher Intelligenz.

 

  KI Content Marketing Academy

KI Content Marketing Academy – Entfache die Kraft der künstlichen Intelligenz

Lerne in einem 6-wöchigen Kurs, wie du deinen gesamten Content-Erstellungsprozess mithilfe digitaler KI-Technologien revolutionierst.

  1. 3 Live-Trainings mit jeweils über 120 Minuten Länge (inkl. Aufzeichnungen)
  2. Unterlagen zur nachhaltigen Umsetzung
  3. Zugang zu AI Software
  4. Teilnahmezertifikat

Sei schnell und sichere dir 100 Euro Rabatt mit dem Code "HB100"!

Jetzt anmelden




ChatGPT – Überschriften, Blogs und Anzeigentexte erstellt von einer KI

Einen neuen Namen für deinen Online-Shop finden, einen kreativen Brand Claim und knackige Produktbeschreibungen verfassen – all das ist möglich mit ChatGPT (Chatbot Generative Pre-Trained Transformer). Es handelt sich dabei um ein Tool bzw. einen Chatbot des kalifornischen Startups OpenAI, das durch verschiedene Investitionen mit dem Softwarekonzern Microsoft in Verbindung steht.

ChatGPT ist also ein Chatbot mit künstlicher Intelligenz, den du dir im E-Commerce zu Nutze machen kannst. Im Grunde ist ChatGPT ein intelligentes Computerprogramm, durch welches du mit einem großen Sprachmodell interagieren kannst. Um zu verstehen, wie Menschen sprechen und schreiben, verwendet es eine große Menge an Daten. ChatGPT kann Sprache verarbeiten und generiert Antworten, es folgt nicht, wie andere Programme, einem bestimmten Satz von Regeln oder Befehlen. Dadurch ist ChatGPT eine revolutionäre Technologie. 

Was kann man mit ChatGPT alles machen? 

ChatGPT ist ein fortgeschrittener Chatbot, der auf der GPT-3.5 Architektur von OpenAI basiert. Es kann eine Vielzahl von Aufgaben und Funktionen ausführen, einschließlich:

  1. Beantwortung von Fragen: Es kann Fragen zu verschiedenen Themen beantworten, darunter Wissenschaft, Technologie, Geschichte, Kunst, Kultur und vieles mehr.
  2. Konversation: ChatGPT kann natürliche Gespräche führen, Fragen stellen und auf Antworten reagieren. Es kann auch Humor und Sarkasmus verstehen und darauf reagieren.
  3. Übersetzung: ChatGPT kann Texte in verschiedenen Sprachen übersetzen.
  4. Erstellung von Inhalten: Es kann kurze Texte, Geschichten, Gedichte und sogar Songtexte auf der Grundlage von Eingabeaufforderungen erstellen.
  5. Zusammenfassung: ChatGPT kann lange Texte zusammenfassen, um die wichtigsten Punkte hervorzuheben.
  6. Chatbot-Integration: Es kann in Chatbot-Plattformen integriert werden, um Unternehmen und Organisationen bei der Bereitstellung von Kundensupport zu helfen.
  7. Forschung: ChatGPT kann verwendet werden, um komplexe Forschungsfragen zu beantworten oder bei der Durchführung von Forschungsexperimenten zu helfen.
Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, wie diese Technologie genutzt werden kann, da sie kontinuierlich weiterentwickelt wird.

digitale-kunst-dalle-binärcode-mensch

Arten und Länge von Texten mit ChatGPT 

Die Art bzw. Form des Textes ist bei ChatGPT nicht festgelegt. Du kannst der KI befehlen, eine Überschrift, eine Beschreibung, Meta Title und Descriptions, einen Blogbeitrag oder sogar eine E-Mail zu formulieren, wie unsere Beispiele zeigen:

gpt-meta-title

gpt-meta-description

gpt-reaktion-beschwerde

Eine E-Mail an einen Kunden, insbesondere als Antwort auf eine Beschwerde, sollte nicht ungeprüft versendet werden. Beispielsweise ist ‘Trostpflaster’ in diesem Kontext keine gute Wortwahl und sollte daher angepasst werden.

Auch die Länge der Texte von ChatGPT ist nicht festgelegt. Die KI kann dir längere Texte mit mehreren Absätzen formulieren, wobei die genaue Textlänge mit mehreren Faktoren zusammenhängt, zum Beispiel die Verfügbarkeit von Informationen oder die Komplexität des Themas.

ChatGPT erweist sich grundsätzlich als ziemlich gesprächig. Wir haben verschiedene Fragen gestellt und Befehle erteilt. Die Antworten auf Fragen von ChatGPT sind meistens sehr ausführlich und erklärend. Wenn du dir also kurze und prägnante Sätze wünschst, dann musst du das ChatGPT auch genauso vermitteln, so wie hier: 

gpt-sea-text


Welche Sprachen spricht ChatGPT?

Die Grundsprache von ChatGPT ist Englisch. Allerdings ist es auch möglich, das Tool in anderen Sprachen zu nutzen. Um deutschsprachige Antworten von ChatGPT zu erhalten, formulierst du deine Fragen und Befehle einfach auf Deutsch. Sollte das Tool nun doch englischsprachige Antworten erzeugen, kannst du dem Chatbot auch sagen, dass er von nun an auf Deutsch antworten soll.

Das funktioniert auch mit weiteren Sprachen, zum Beispiel Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch oder auch Japanisch. ChatGPT kann in einer Sprache dabei nur so gut kommunizieren, wie es die KI bis zu diesem Punkt erlernt hat. Das bedeutet, dass eventuell kleine Fehler möglich sind und die Texte zusätzlich überprüft werden sollten. 

 zep-clock

E-Learning Kurs: Content-Erstellung mit ChatGPT

Du willst personalisierte Texte für deine Zielgruppen erstellen? Wir zeigen dir in diesem E-Learning-Kurs, wie du mit Hilfe von ChatGPT die Relevanz und Wirksamkeit deiner Inhalte erhöhst.

  1. Erstellung verschiedener Content Formate von Produktbeschreibungen bis hin zu Blogartikeln
  2. Effiziente und professionelle Inhalte für deinen Webshop
  3. Geringe Kosten für die Entwicklung von Inhalten
  4. Lifetime Zugang zum Kurs & kostenfreie Updates

ChatGPT Kurs buchen



Befehle für ChatGPT – Lass das Tool für dich texten 

Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, musst du ChatGPT möglichst spezifische Befehle geben. Grundsätzlich solltest du die Aufforderungen klar und präzise formulieren und eine natürliche Sprache verwenden. 

Der Art des Texts sind mit ChatGPT dabei keine Grenzen gesetzt. Beispielsweise kannst du den Chatbot Antworten an Kunden formulieren lassen, sogar zugeschnitten auf ihre genaue Anfrage. Beispielsweise haben wir ChatGPT gebeten, eine Antwort an einen Kunden zu verfassen, der ein Notebook retournieren möchte. Dies war der erste Vorschlag des Bots: 
Hallo [Name der Kundin],
vielen Dank für Ihre Nachricht. Es tut mir leid zu hören, dass das Notebook nicht mehr funktioniert. Da die Widerrufsfrist bereits abgelaufen ist, habe ich als Händler das Recht, die Ware zu reparieren. Bitte schicken Sie mir das Notebook zurück, ich werde den Defekt untersuchen und das Gerät reparieren oder Ihnen gegebenenfalls einen Austausch anbieten.
Ich übernehme selbstverständlich die Rücksendekosten, damit ich den Defekt untersuchen kann. Bitte teilen Sie mir mit, wie ich das Notebook zurücksenden kann.
Ich bedaure die Unannehmlichkeiten und stehe Ihnen gerne zur Verfügung, um das Problem zu lösen.
Mit freundlichen Grüßen,
[Dein Name]

Dabei wird aber deutlich, dass der Chatbot mit den richtigen Informationen ausgestattet werden muss, um eine korrekte Antwort zu liefern. In diesem Beispiel war dem Bot noch nicht bewusst, dass es um das Gewährleistungsrecht geht. Aber mit den richtigen Informationen versorgt, kann der Bot im Arbeitsalltag eine echte Entlastung sein.

Je konkreter die Anforderungen an ChatGPT formuliert werden, desto zufriedenstellender wird auch das Ergebnis für dich sein. Einen zusammenhängenden Text für eine Kategorieseite zum Thema Akku-Rasenmäher haben wir wie folgt erfragt: 

gpt-kategorietext

Dabei muss es aber auch nicht unbedingt ein zusammenhängender Text sein. ChatGPT kann für dich auch Themen oder Ideen zusammentragen, aus denen du schließlich selbst einen Blogbeitrag baust. Das kann zum Beispiel so aussehen: 

gpt-blogthemen

Du kannst ChatGPT außerdem vorgeben, in welchem Stil du die Texte verfasst haben möchtest. Egal, ob seriös, anekdotisch, einfühlsam, verkaufsorientiert oder auch ironisch. Im Vergleich kann das zum Beispiel so aussehen: 

gpt-stile-serioes

gpt-stile-witzig

Dabei kannst du dem Tool nicht nur tonale Eigenschaften vorgeben, sondern auch die Textform beeinflussen

gpt-stile-poetisch

Du möchtest per Suchmaschinenwerbung auf dich aufmerksam machen, aber für einen knackigen Anzeigentitel fehlt dir heute die Kreativität? Mit ChatGPT ist auch das kein Problem:

gpt-sea-titel

Du kannst ChatGPT beispielsweise auch bitten, fünf Vorschläge für Überschriften zu generieren, so wie in unserem Beispiel:

gpt-ueberschriften

Das Tool kann aber nicht nur ganze Texte oder auffällige Headlines formulieren, sondern dir auch dabei helfen, eigene Texte aufzubauen. Beispielsweise indem du dir Keywords zu bestimmten Themen erstellen lässt: 

gpt-seo-keywords

gpt-transaktionale-keywords
Außerdem kann dich der Chatbot mit verschiedenen Ideen auch zu einem Thema inspirieren: 

gpt-blogthemen

gpt-outline-blog
Und wenn ChatGPT nicht den gesamten Text für dich verfassen soll, kann er dir eine Outline erstellen und den Beitrag damit sinnhaft strukturieren: 

gpt-blog-outline

ChatGPT bietet dir also zahlreiche Möglichkeiten, dich von künstlicher Intelligenz in deinem Online-Shop unterstützen zu lassen. 

Die besten Befehle von Händlerbund-Mitarbeitern 

Mitarbeiter des Händlerbunds nutzen ChatGPT für Inspiration in verschiedenen Bereichen, zum Beispiel bei knackigen Vortragstiteln, Ideen für Social-Media-Postings und Headlines, Themenideen für Events oder Formulierungsvorschläge für Antworten an einen Leser. Außerdem verwenden Händlerbund-Mitarbeiter ChatGPT, um beispielsweise Artikel auf Tweet-Länge zu kürzen oder Inhalte zusammenzufassen. 

Befehle starten dann meistens mit: "Schreibe", "Generiere", "Formuliere", "Verfasse", "Fasse zusammen" oder auch "Gib mir". 

Besonders beliebt ist dabei das Anpassen der Tonalität. "Schreibe diesen Text lockerer/ besser verständlich" oder sogar umgangssprachlich "Mach mir diesen Text mal etwas peppiger" ist eine gängige Methode der Händlerbund-Mitarbeiter, um Tonalität von Texten nachzubessern. 

Dabei wird deutlich: Je ausführlicher die Befehle für ChatGPT formuliert werden, desto besser ist das Ergebnis. Dafür kannst du ChatGPT zum Beispiel: 

  1. eine Rolle geben: "Du bist ein erfahrener Texter/ Anwalt/ Journalist/ Lehrer" o.Ä. 
  2. ein Ziel definieren: "Schreibe einen Blogbeitrag/ Essay"; "Fasse diesen Text zusammen";  "Analysiere diesen Text"; "Brainstorme für..."; "Erkläre das einem 5-Jährigen" o.Ä. 
  3. Einschränkungen setzen: "Schreibe kurze Sätze"; "Füge popkulturelle Referenzen hinzu"; "Nutze einen förmlichen Ton/ poetische Sprache" o.Ä.
  4. das Ergebnis bestimmen: "Antworte mit einer Zusammenfassung/ einer Analogie/ Emojis"; "Antworte mit einer Tabelle/ einer nummerierten Liste/ Stichpunkten" o.Ä.

 

hb-iconset-quotes
Fun Fact von ChatGPT
Was ist das teuerste Gemälde der Welt? 
“Das teuerste Gemälde, das jemals bei einer Auktion verkauft wurde, ist "Salvator Mundi" von Leonardo da Vinci. Das Gemälde stellt Jesus Christus dar und wurde vermutlich in den Jahren 1490-1519 gemalt. Es wurde im November 2017 bei Christie's in New York für 450,3 Millionen US-Dollar versteigert. Der Käufer des Gemäldes ist ein saudischer Prinz, der es angeblich für den Louvre Abu Dhabi erworben hat. Es ist jedoch unklar, wo sich das Gemälde derzeit befindet.”

 

Schöne Texte, aber bitte nicht ungeprüft – Rechtschreibung und politische Korrektheit 

Obwohl ChatGPT gute Texte produziert, solltest du sie auf keinen Fall ungeprüft verwenden und in deinem Online-Shop veröffentlichen. Denn es ist durchaus möglich, dass sich der ein oder andere Fehler eingeschlichen hat oder eine Ausdrucksweise verwendet wurde, die du eigentlich nicht in deinem Shop haben möchtest.

Was du beachten solltest

Wir empfehlen dir, die Texte der KI ChatGPT auf jeden Fall immer gegenzulesen und nicht nur auf Rechtschreibung, sondern auch auf Ansprache und Konnotation zu achten. Ist der Text respektvoll oder schwingt möglicherweise eine Nebenbedeutung mit, die du gar nicht ausdrücken wolltest? Dann kannst du dem Chatbot entweder sagen, dass du bestimmte Formulierungen nicht möchtest oder du überarbeitest die Texte eigenhändig.

Wichtig ist außerdem die politische Korrektheit. Viele Begrifflichkeiten sind im alltäglichen Sprachgebrauch aufgrund ihrer diskriminierenden Bedeutungen nicht mehr toleriert, beispielsweise das Z-Wort für Sinti und Roma. Auf die Frage, ob ChatGPT Sinti und Roma auch mit dem Z-Wort titulieren würde, erhalten wir folgende Antwort: 
“Nein, als AI-Modell strebe ich danach, respektvoll und sensibel gegenüber verschiedenen Gemeinschaften und Gruppen von Menschen zu sein. Der Begriff ‘Zigeuner’ wird von vielen Sinti und Roma als diskriminierend und beleidigend empfunden, da er oft mit Vorurteilen, Stereotypen und Diskriminierung verbunden ist. Daher ist es wichtig, stattdessen den Namen ‘Sinti und Roma’ oder ‘Roma’ zu verwenden, um diese ethnischen Gruppen zu bezeichnen. Es ist entscheidend, bei der Verwendung von Sprache und Terminologie die Würde und Empfindlichkeiten aller betroffenen Gruppen zu respektieren.”

Das klingt zwar erstmal selbstreflektiert, aber auch eine sich stets weiterentwickelnde künstliche Intelligenz ist nicht unfehlbar. Daher – immer Korrekturlesen und mit anderen Quellen verifizieren! 

Urheber- und Markenrecht – Rechtliche Fragen an ChatGPT 

Als künstliche Intelligenz hat ChatGPT kein Anrecht auf geistiges Eigentum, die Texte des Bots sind also nicht urheberrechtlich geschützt. Es wäre aber durchaus möglich, dass bestimmte Textbausteine der KI als Plagiate angesehen werden können. Denn ChatGPT lernt aus anderen Texten und benutzt diese, wodurch womöglich Rechte Dritter verletzt werden. Das sollte überprüft werden, bevor die Texte in deinem Online-Shop veröffentlicht werden.

In unseren eigenen Tests wurde auch deutlich, dass der Bot mit konkreten Informationen gefüttert werden muss, um rechtliche Aspekte unterscheiden zu können. Bei rechtlichen Themen sollte ChatGPT also nur als Hilfestellung genutzt werden, denn das Tool übernimmt für die erstellten Texte keine Haftung, im Gegensatz zum Händlerbund.

hb-iconset-rechtsberatung
Professionelle Rechtsberatung vom Anwalt

Guter Rat ist teuer? Nicht bei uns. Unsere auf E-Commerce-Recht spezialisierten Anwälte stehen dir bei rechtlichen Fragen gern zur Seite.

Zur Rechtsberatung

Sind KI-Texte im Google Ranking im Nachteil? 

Im Marketing und bei Experten der Suchmaschinenoptimierung kommen mit der Einführung von ChatGPT verschiedene Fragen auf. Das Tool wird in vielen Bereichen getestet, unter anderem bei der Erstellung von Content in Form von zum Beispiel Blogbeiträgen oder Produktbeschreibungen. Die Diskussion dreht sich um die Frage, ob Google maschinell erstellte Texte erkennt und abstraft oder sie als sogenannten “helpful content” einordnet und das Ranking sogar verbessert.

SEO-Experte bei Google, Danny Sullivan, sagt dazu, dass sich das Ranking-Team darauf konzentriere, dass Inhalte nützlich sind und nicht darauf, wie diese produziert wurden. Darauf basierend werden Lösungen entwickelt, um nicht hilfreiche Inhalte in der Suche zu reduzieren, ganz unabhängig davon, ob sie durch den Menschen oder durch automatisierte Prozesse erstellt wurden.

Trotzdem wird aktuell an Methoden gearbeitet, um Texte der KI zweifelsfrei zu erkennen. Durch die Befürchtung, dass die Klassifizierung “helpful content” durch KI-Texte untergraben wird, ist ein zukünftiges Abstrafen von KI-Texten nicht auszuschließen.

Außerdem interessant zu wissen ist in diesem Kontext, dass die Suchmaschine Google einen eigenen Chatbot ins Leben gerufen hat. Die künstliche Intelligenz namens Bard soll unter anderem Fragen von Nutzern beantworten und an Gesprächen teilnehmen können. Diese KI ist momentan aber noch nicht frei zugänglich

Ob andere Suchmaschinen dies anders handhaben (werden), ist außerdem nicht klar. Microsoft arbeitet derzeit aber beispielsweise daran, ChatGPT in Bing zu integrieren.

Zukunft von KI und KI-Commerce – Worauf muss ich mich einstellen? 

Künstliche Intelligenz befindet sich zwar noch in der Entwicklung, wird aber bereits in vielen Bereichen erfolgreich angewendet, auch im E-Commerce. Auch der Markt wächst stetig, wie Studien belegen: 

statistic_id1211850_umsatz-im-bereich-kuenstliche-intelligenz-weltweit-bis-2024

Demnach wird der Umsatz im Bereich künstliche Intelligenz weltweit im Jahr 2024 auf wahrscheinlich 554,3 Milliarden US-Dollar gewachsen sein. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass viele Branchen und Unternehmen auf Hilfe durch KI setzen werden. Insbesondere die Erstellung von verschiedenen Texten durch eine KI hat im E-Commerce großes Potenzial für die Zukunft. Außerdem können viele zeitintensive Prozesse mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz maßgeblich unterstützt werden.

Dabei ist immer wichtig zu bedenken – deine Konkurrenz schläft nicht. Deine Mitbewerber lassen sich womöglich auf künstliche Intelligenz ein und optimieren ihren Online-Shop für maximale Kundenzufriedenheit. Abhängig von deiner Zielgruppe musst du zwar nicht in die Vollen gehen, aber aufgrund der steigenden Wichtigkeit solltest du dich schon jetzt mit KI beschäftigen. 

hb-iconset-megafon
News für Online-Händler direkt ins Postfach

Nichts mehr verpassen! Mit unseren Newslettern bist du immer am Puls der Zeit. Erhalte professionell recherchierte Informationen aus dem E-Commerce.

Newsletter sichern




Fazit zum KI-Commerce

Künstliche Intelligenz ist, obwohl sie teilweise noch gefürchtet wird, in unserem Alltag bereits sehr präsent. Sie unterstützt uns in unseren täglichen Aufgaben und bietet uns etwas Komfort, beispielsweise durch Assistenzen beim Autofahren. ChatGPT als Chatbot mit KI ist dabei eine Technologie, die du dir in deinem Online-Shop zunutze machen kannst. Mit ChatGPT erhältst du nicht nur eine gute Unterstützung, um Inspiration und Ideen zu erhalten oder Informationen nachzuschlagen. Du kannst mit Hilfe des Tools deinen Online-Shop mit den verschiedensten Inhalten füllen und sogar Anzeigentexte formulieren, mit denen du garantiert auf dich aufmerksam machst – ganz ohne langes Grübeln. 

Auf die Antworten des Tools solltest du aber nicht blind vertrauen. Wir empfehlen dir, die von dem Bot mit KI erstellten Texte immer zu überprüfen, aber bei Rechtstexten zu deiner eigenen Sicherheit lieber auf den Händlerbund zu vertrauen. 

Und, hast du eine Idee, wo wir auf ChatGPT zurückgegriffen haben? Diese Frage hat dir das Tool beantwortet: “Was kann man mit ChatGPT alles machen?”. Auch das Bild in diesem Abschnitt wurde von einer KI erstellt, von Dall-E. Die Möglichkeiten mit ChatGPT sind faszinierend und in jedem Fall eine Erkundungstour wert. Dass Künstliche Intelligenz und solche Tools immer wichtiger werden, steht außer Frage. Aber wohin sie uns genau führen und welche Vorteile das dem Online-Handel bringen kann, bleibt abzuwarten.
shutterstock_1158115696k

Das könnte dich auch interessieren

  1. Nachrichten rund um KI
  2. Online-Handel im Metaverse » Darum lohnt es sich
  3. Unified Commerce – Was kommt nach Multi- & Omnichannel?
  4. Branding für Online-Shops » Wie deine Marke zum Magnet wird
  5. Customer Journey » So führst du Kunden zum Kauf
  6. Buyer Personas für Online-Shops » So geht's [inkl. Vorlage]

 

hb-iconset-hb-logo
Alles für Online-Händler

Du willst im E-Commerce Erfolge feiern? Mit unseren Lösungen unterstützen wir dich als Online-Händler bei den täglichen Herausforderungen des E-Commerce.

E-Commerce-Lösungen entdecken
hb-iconset-rechtsberatung
Rechtsberatung vom Profi

Du hast rechtliche Fragen? Wir beantworten sie. Unsere auf E-Commerce-Recht spezialisierten Anwälte stehen dir bei rechtlichen Fragen gern zur Seite.

Zur Rechtsberatung
hb-iconset-video-audio-1
Mehr Tipps gibt es auf YouTube

Der Händlerbund YouTube-Kanal hält noch viele weitere Informationen und Tipps bereit, um das Thema Online-Handel erfolgreich und rechtssicher zu gestalten.

Praxistipps entdecken