Switch language: Englisch
Kontakt
x

täglich 6-22 Uhr erreichbar Tel.: +49 341 926590

Fax: 0341 / 926 59 100

Vereinbaren Sie einen Rückruftermin!

E-Mail: info@haendlerbund.de

Mitglieder-Login
Tel:+49 341 926590

täglich 6-22 Uhr erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Praktikumszeugnis
Anforderungen und verbotene Geheimcodes

Ein Praktikant kann für dich und dein Unternehmen eine echte Gelegenheit sein. Denn du erhältst nicht nur Unterstützung, sondern kannst vielleicht sogar für die Zukunft einen neuen Mitarbeiter gewinnen. Das ist sicherlich etwas weit gedacht, denn erstmal gilt es, den Praktikanten in die Vorgänge deines Unternehmens einzuführen und auf den Prüfstand zu stellen.

Sobald das Praktikum vorbei ist, bist du in den meisten Fällen verpflichtet, dem Praktikanten ein Praktikumszeugnis zur Verfügung zu stellen. In dem Zeugnis kannst du nicht nur seine Tätigkeit beschreiben, sondern auch auf seine Charaktereigenschaften eingehen – je nach Art des Zeugnisses. Welche es gibt und worin die Unterschiede liegen, erfährst du hier.


Was ist ein Praktikumszeugnis?

Nach Abschluss eines Praktikums erhält der Praktikant von dem Unternehmen, für das er tätig war, ein Zeugnis. Das Praktikumszeugnis dient dabei grundsätzlich dem Zweck, sowohl den Umfang, als auch die Art und Weise der Tätigkeit des Praktikums nachzuweisen und zu beurteilen. Das Praktikumszeugnis wird daher auch Praktikumsbeurteilung genannt.

Was bringt ein Praktikumszeugnis? Für Praktikanten ist ein Praktikumszeugnis ein wichtiger Nachweis für und über die Zeit, die sie in deinem Unternehmen verbracht haben. Es geht dabei einerseits um die Berufserfahrung, die sie bei dir sammeln konnten, aber auch um den Eindruck, den sie und ihre Arbeit bei dir hinterlassen haben. Für die Zukunft deiner Praktikanten hat ein Praktikumszeugnis also viele Vorteile.

Das Praktikumszeugnis musst du erst dann erstellen, wenn dein Praktikant es von dir verlangt. Er unterliegt damit einer sogenannten Holschuld. Das Praktikumszeugnis wird entweder direkt von dir, als Arbeitgeber, von der Personalabteilung oder einem Betreuer verfasst. Unterschrieben wird ein Praktikumszeugnis oft von einem Vertreter des Unternehmens, beispielsweise dem Praktikumsbetreuer.

Bist du noch auf der Suche nach einem Praktikanten?

Auch der richtige Praktikant muss sorgfältig ausgewählt werden, da er dich eine Weile begleiten wird. Unser Ratgeber über das Einstellen von Mitarbeitern verrät dir sicher den ein oder anderen Tipp, wie du den passenden Praktikanten finden kannst. Auch die Checkliste könnte dir, natürlich passend zu deiner Situation, eine Hilfe sein.


Was ist ein qualifiziertes Praktikumszeugnis?

Ein qualifiziertes Praktikumszeugnis ist dem qualifizierten Arbeitszeugnis ähnlich. Dabei werden nicht nur der Umfang und die Art der Tätigkeit beschrieben, sondern auch die geleistete Arbeit und das persönliche Verhalten bewertet. Das qualifizierte Praktikumszeugnis ist als Nachweis für zukünftige Bewerbungen sehr beliebt.

So unterstützen wir Arbeitgeber im Arbeitsrecht

Als Arbeitgeber mit Angestellten stehst du vor ganz eigenen Heraus­forderungen. Ob als Kleinunternehmer, mittelständisches oder Groß­unternehmen - das Arbeitsrecht ist oft so individuell wie das Unternehmen selbst. Wir helfen dir in allen Phasen von der Bewerbung bis zur Kündigung – auch in der Zusammenarbeit mit Freelancern. Darunter zum Beispiel:

  • Arbeitsvertrag
  • Kündigung
  • Arbeitszeit
  • Abmahnung
  • Arbeitszeugnis
  • Bewerbung

Einfaches vs. qualifiziertes Praktikumszeugnis

Ein einfaches und qualifiziertes Praktikumszeugnis haben einige Gemeinsamkeiten. Das qualifizierte Zeugnis kann als eine Erweiterung zur einfachen Version gesehen werden, die die Kompetenzen und Charaktereigenschaften deines Praktikanten näher beleuchtet. Das sind die jeweiligen Inhalte:

Einfaches Praktikums­zeugnis
Qualifiziertes Praktikumszeugnis
Name des Praktikanten
Arbeitsort und Position
Dauer des Praktikums
Aufgabenbeschreibung
Leistungsbeurteilung:
  • Bewertung der Arbeitsbereitschaft
  • Beurteilung der Arbeitsweise
  • Einschätzung der Fachkompetenz
  • Besondere Aufgaben und Erfolge
Verhaltensbeurteilung:
  • Bewertung des Sozialverhaltens
  • Bewertung des Verhaltens gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden (in genau dieser Reihenfolge)
  • Ggf. Einschätzung möglicher Führungskompetenzen
Schlussformel und Zukunftswünsche
Ort, Datum und Unterschrift

Das qualifizierte Praktikumszeugnis darf allerdings nur nicht-elektronisch auf firmeneigenem Papier ausgestellt werden, sodass eine handschriftliche Unterschrift notwendig ist. Außerdem haben die Zukunftswünsche eine wichtige Bedeutung, da sie Aufschluss über die Beziehung von dir bzw. deinem Unternehmen und deinem Praktikanten geben.

Neben dem einfachen und qualifizierten Praktikumszeugnis gibt es beispielsweise noch eine Praktikumsbescheinigung oder einen Praktikumsnachweis. Diese enthalten aber lediglich Angaben zu Art und Dauer der Tätigkeit und dienen eher als allgemeiner Nachweis über das Erbringen eines Praktikums.



Hol dir weitere Tipps bei uns

Wie die unterschiedlichen Noten zustande kommen, welchem Zweck die Zeugnissprache dient und worauf du bei Formulierungen achten solltest, erfährst du in unserem Ratgeber zum qualifizierten Arbeitszeugnis.

Zum qualifizierten Arbeitszeugnis

Wann gilt ein Praktikant im rechtlichen Sinne als Arbeitnehmer?

Personen, die per Vertrag zur Leistung einer weisungsgebundenen und fremdbestimmten Arbeit verpflichtet sind, bezeichnet man als Arbeitnehmer. Im Rahmen eines freiwilligen Praktikums fällt ein Praktikant daher in die Kategorie Arbeitnehmer. Deswegen muss ein Praktikant, bei dem die Arbeitsleistung den Ausbildungszweck überwiegt, auch wie ein Arbeitnehmer bezahlt werden.

Davon ausgenommen sind also verpflichtende Schülerpraktika sowie Pflichtpraktika im Studium. Das liegt daran, dass diese Praktika als feste Bestandteile der Ausbildung betrachtet werden und somit der Ausbildungszweck im Vordergrund steht.

Jugendschutz Paket

Unser Jugendschutz-Paket

  • Exklusiv für Händlerbund-Mitglieder
  • Rechtssicherer Jugendschutz für Online- und Plattform-Shops
  • Stellung eines Jugendschutzbeauftragten
  • Beratung zum Jugendschutz
  • Jugendschutz-Logo als Sicherheitsmerkmal

Paket buchen

Haben alle Praktikanten Anspruch auf ein Praktikumszeugnis?

Praktikanten, die im Rahmen eines freiwilligen Praktikums in deinem Unternehmen tätig sind, fallen in die Kategorie Arbeitnehmer. Damit haben sie laut § 630 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) und § 109 Gewerbeordnung (GewO) Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis. Die Dauer des Praktikums spielt dabei keine Rolle, sodass auch zweiwöchige Praktika mit einer Praktikumsbeurteilung abgeschlossen werden. Dieses Zeugnis kann dein Praktikant bis zu drei Jahre nach Ende des Praktikums bei dir einfordern.

Wenn ein Pflicht- oder Schülerpraktikum im Rahmen einer Ausbildung absolviert wird, verlangt die Schule bzw. die Universität eher eine Praktikumsbescheinigung oder einen Praktikumsnachweis. Denn dabei ist nicht von Bedeutung, wie das Praktikum, sondern nur ob und wann das Praktikum geleistet wurde.

Was sind rechtliche Anforderungen an ein Praktikumszeugnis?

Der § 109 GewO bestimmt die Rechte eines Arbeitnehmers auf ein Arbeitszeugnis näher. Festgelegt wird, dass Arbeitnehmer (also auch freiwillige Praktikanten) Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis haben, in dem mindestens Art und Dauer der Tätigkeit beschrieben wird. Es handelt sich dabei um ein einfaches Zeugnis, wobei der Praktikant auch ein qualifiziertes Praktikumszeugnis einfordern kann.

Als Arbeitgeber unterliegst du einer Wahrheitspflicht, sodass die Angaben im Praktikumszeugnis wahr sein müssen. Bei einem Praktikumszeugnis besteht für dich außerdem eine sogenannte Wohlwollenspflicht. Du bist dazu verpflichtet, das Zeugnis so zu verfassen, dass es dem Praktikanten in seiner beruflichen Laufbahn nicht schaden kann.

Es gibt darüber hinaus Informationen, die du laut Allgemeinem Gleichstellungsgesetz (AGG) nicht im Praktikumszeugnis vermerken darfst. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Zugehörigkeit zu einer Religion oder Partei,
  • Mitgliedschaft in einem Betriebsrat oder einer Gewerkschaft,
  • Informationen über den Gesundheitszustand,
  • Straftaten, die nichts mit dem Praktikum zutun haben oder
  • Der Kündigungsgrund, wenn er den Praktikanten belastet.

Wie lange hat man Anspruch auf ein Praktikumszeugnis? Dein Praktikant hat bis zu drei Jahre nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses Anspruch auf ein Praktikumszeugnis. Danach verfällt der Anspruch und du bist nicht mehr dazu verpflichtet, ein Praktikumszeugnis auszustellen. Natürlich kannst du dies aber dennoch freiwillig verfassen.

Zehn Fakten zum Arbeitsrecht

Wissenswerte Fakten zum Arbeitsrecht

Auch beim Arbeitsrecht stecken die Tücken im Detail - und die können im Zweifel teuer werden. Wir helfen dir, typische Fehler zu vermeiden.

  • Rundum abgesichert im Arbeitsrecht
  • Für Arbeitgeber und Existenzgünder
  • Wirksamkeit von Abmahnungen und Kündigungen

Verschiedene Formulierungen, verschiedene Bedeutungen

§ 109 GewO bestimmt, dass ein Arbeitszeugnis bzw. Praktikumszeugnis klar und verständlich formuliert sein muss. Es dürfen dabei keine Formulierungen enthalten sein, die den Zweck verfolgen, eine andere als die formulierte Aussage zu vermitteln. Das bedeutet, dass Geheimcodes und versteckte Botschaften nicht zulässig sind.

Dennoch gibt es spezifische Formulierungen, aus denen eine Benotung angelehnt an unser Schulsystem abgeleitet werden kann. Bewertungen wie „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit” entsprechen beispielsweise der Note sehr gut. Ein Praktikumszeugnis wird zum Beispiel auch dann als gut angesehen, wenn du deinen Praktikanten mit guten Zukünftswünschen verabschiedest. Denn das verdeutlicht, dass die Beziehung zwischen deinem Praktikanten und dir bzw. deinem Unternehmen gut war.

Benutze aktive Sprache

Ein gutes Praktikumszeugnis zeichnet sich durch aktive Sprache aus. Außerdem sind Adverbien und Adjektive – beispielsweise stets, jederzeit, immer oder sehr – positive Marker in einer Praktikumsbeurteilung.


Du hast das Praktikumszeugnis nicht korrekt ausgestellt? Das sind mögliche rechtliche Konsequenzen

Die genaue Form des Praktikumszeugnisses ist dir nicht vorgegeben. Allerdings solltest du darauf achten, dass die notwendigen Inhalte vorhanden sind und solche weggelassen wurden, die in einem Praktikumszeugnis nicht erwähnt werden dürfen, zum Beispiel die Religionszugehörigkeit.

Dein Praktikant darf dein Praktikumszeugnis zurückweisen und ein neues verlangen, wenn er Passagen unpassend findet oder bestimmte Formulierungen nicht nachvollziehen kann. Allerdings hat dein Praktikant nur bis zu 15 Monate Anspruch auf Korrekturen an seinem Praktikumszeugnis, danach verfällt sein Anspruch.

Der Praktikant kann darüber hinaus einen schriftlichen Widerspruch einlegen, indem er Vorschläge für alternative Formulierungen verfasst. Solltest du daraufhin nicht aktiv werden, kann dein Praktikant bis zu drei Wochen nach Erhalt des Praktikumszeugnisses eine Zeugnisberichtigungsklage einreichen. Solange die Beurteilung in deinem Zeugnis aber nicht schlechter war als Note 3, liegt die Beweislast beim Praktikanten.

Pakete Arbeitsrecht_unlimited_professional

Unsere Arbeitsrecht-Pakete Light und Pro

  • Große Auswahl an Vorlagen, Checklisten und Anleitungen
  • Individuelle Beratung zu arbeitsrechtlichen Fragen
  • Außergerichtliche Vertretung im Pro-Paket

Jetzt informieren
Mit einem Experten sprechen

Fazit zum Praktikumszeugnis

Für alle freiwilligen Praktikanten musst du ein Praktikumszeugnis verfassen, da diese rechtlich gesehen als Arbeitnehmer betrachtet werden. Die Dauer des Praktikums spielt dabei keine Rolle, wobei sich eine längere Zusammenarbeit zur Ausstellung eines qualifizierten Praktikumszeugnisses durchaus empfiehlt. Denn nach nur zwei Wochen kannst du einen Praktikanten womöglich nicht vollumfänglich hinsichtlich seiner Persönlichkeit beurteilen. Aber du bist nur dann dazu verpflichtet ein qualifiziertes Praktikumszeugnis auszustellen, wenn dein Praktikant dies einfordert. Ansonsten genügt auch die Erstellung eines einfachen Zeugnisses, das lediglich Informationen über Dauer und Art der Tätigkeit beinhaltet. Verzichte bei beiden aber immer auf unzulässige Formulierungen, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Der Händlerbund
Dein Partner im E-Commerce

Unsere Leidenschaft: Online-Händlern wie dir den Weg in den E-Commerce zu erleichtern. Wir kennen die Herausforderungen, vor denen Online-Händler täglich stehen. Mit unseren Lösungen machen wir dein E-Commerce-Business sicher und helfen dir, Erfolge zu feiern.

Du hast den Traum, wir die Lösungen.
Lass uns einen Stück des Weges gemeinsam gehen.


Mehr über uns

Alles für Online-Händler

Du willst im E-Commerce Erfolge feiern? Mit unseren spezialisierten Lösungen unterstützen wir dich als Online-Händler bei den täglichen Herausforderungen des E-Commerce.

Rechtsberatung vom Profi

Du hast rechtliche Fragen? Wir beantworten sie. Unsere auf E-Commerce-Recht spezialisierten Anwälte stehen dir bei rechtlichen Fragen gern zur Seite.

Mehr Tipps gibt es auf YouTube

Der Händlerbund YouTube-Kanal hält noch viele weitere Informationen und Tipps bereit, um das Thema Online-Handel erfolgreich und rechtssicher zu gestalten.

Anchor Top
+49 341 92659462
sales@haendlerbund.de
Rückrufwunsch