Switch language: Englisch
Kontakt
x

täglich 6-22 Uhr erreichbar Tel.: +49 341 926590

Fax: 0341 / 261 80 687

Vereinbaren Sie einen Rückruftermin!

E-Mail: info@haendlerbund.de

Mitglieder-Login
Tel:+49 341 926590

täglich 6-22 Uhr erreichbar

Das E-Commerce Netzwerk
mit über 80.000 betreuten Onlinepräsenzen

Amazon Shop eröffnen -
Darauf kommt es an

Online Shopping boomt, die Menschen bestellen sich Dinge des Alltags, Luxusgüter & Co. vermehrt online. Dabei ist Amazon für viele Online-Shopper die Anlaufstelle Nummer eins. Der größte digitale Marktplatz der Welt ist für dich als Online-Händler eine gute Möglichkeit, viele potenzielle Kunden zu erreichen.

Händler bei Amazon zu werden und die Verkaufsplattform für dich zu nutzen, ist eine gute Idee. Dabei gibt es aber einiges zu beachten, damit dir der Start auch gelingt. Wir zeigen dir, worauf du achten musst und wie dir der Händlerbund helfen kann.

Viele Vorteile – darum solltest du auf Amazon handeln

Amazon ist eine sehr beliebte Plattform für Online-Shopper. Es ist also nur logisch, dass auch du deine Produkte auf diesem Marktplatz anbietest. Auch als zweites Standbein für deinen Online-Shop lohnt sich Amazon, weil:

  • du Amazons Reichweite für dich nutzen kannst
  • du viele schon aktive Nutzer für dich gewinnen kannst
  • du, wenn du dich für Fulfillment by Amazon (FBA) entscheidest, kein eigenes Lager benötigst und von sämtlichem Ärger rund um Versand und Retoure befreit bist


Tipp:

Amazon mag Neuland für dich sein, aber mit unserem ultimativen Amazon-Verkaufsguide wirst du zum Marktplatz-Champion. Die Grundlagen von Amazon zeigen wir dir außerdem gern in unserem E-Learning-Kurs. Mit unserem Amazon Watchblog bleibst du zudem rund um Amazon auf dem neuesten Stand.

Wie erstelle ich einen Amazon Shop?

Eine Anleitung zur Eröffnung für deinen eigenen Amazon Shop stellt dir der Händlerbund gern zur Verfügung. Du kannst bei Amazon deine eigene Marke hinterlegen, was dir als Verkäufer weitere Vorteile einbringt. Dazu gehören beispielsweise mehr Marketingmaßnahmen bei Amazon, unter anderem “Sponsored Brands”. Die Markenanmeldung kannst du vertrauensvoll in unsere Hände legen. Anschließend registrierst du deine Marke bei Amazon und startest nach der Bestätigung mit der Erstellung deines eigenen Amazon Shops.

Sobald du dich entschieden hast, richtest du bei Amazon dein Verkäuferkonto ein:

1. Eröffne zunächst ein Amazon-Konto.

2. Über “Konto und Listen” gehst du zu “Mein Konto”. Dort wählst du nun bei “Andere Konten” den Unterpunkt “Verkaufen bei Amazon”. Danach wirst du auf eine neue Seite geleitet, bei welcher du das Preismodell für Ihren Shop bestimmen kannst.

3. Mit dem “Registrieren” Button trägst du dich als Amazon Verkäufer ein.

4. In den nächsten Schritten fragt Amazon einige Informationen von dir ab:

  • Land des Unternehmenssitzes
  • Name des Unternehmens
  • Kreditkarteninformationen (inkl. Bankkonto und Rechnungsadresse)
  • persönliche Adresse
  • private Kontaktdaten

5. Anschließend musst du deine Identität bestätigen. Dafür gibst du eine Handynummer an, auf welche du eine PIN erhältst, die du bei Amazon eingeben musst.

6. Mit einem Klick auf “Registrierung abschließen” richtest du dein Verkäuferkonto endgültig ein.

7. Deine Angaben werden von Amazon im Zuge der Zwei-Faktor-Authentifizierung noch überprüft. Dafür verlangt Amazon noch Einsicht in einige Dokumente, zum Beispiel dein Ausweisdokument, deine Gewerbeanmeldung oder den Handelsregisterauszug. Diese kannst du ganz einfach bei Amazon hochladen. In deinem Verkäuferkonto bei Amazon kannst du einsehen, welche Dokumente genau benötigt werden. Erst nach der Überprüfung darfst du auf Amazon handeln.

Herzlichen Glückwunsch! Du bist nun offiziell Verkäufer bei Amazon und kannst nun mit dem Handeln auf deinem eigenen Amazon Shop beginnen. Im Seller Central, also deiner Verkaufsplattform bei Amazon, findest du alle Informationen rund um deinen Amazon-Shop, zum Beispiel Details zu Zahlungen, Einstellungen für Versand oder weitere Geschäftsdaten. Außerdem kannst du hier deine Produkte anlegen oder auch Amazon Ads buchen.

Deine rechtliche Absicherung deines Amazon Shops

Mit deinem eigenen Online-Shop gibt es einiges zu beachten, um rechtssicheres Handeln zu ermöglichen. Das gilt auch für das Verkaufen auf einer Plattform wie Amazon. Folgende Themen solltest du beispielsweise nicht außer Acht lassen:

  • Rechtstexte
  • Verpackungsgesetz
  • branchenspezifische Gesetze
  • EAN/ GTIN Nummer

Auch auf der Verkaufsplattform Amazon benötigst du einige Rechtstexte. Grund dafür ist eine Informationspflicht, der du unter anderem laut Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) unterliegst. Für deinen Amazon Shop benötigst du beispielsweise Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) oder eine Widerrufsbelehrung (einschließlich Widerrufsformular). Alle notwendigen Rechtstexte für deine Amazon Verkaufsplattform erstellen dir unsere erfahrenen Anwälte individuell für dich.


Als Mitglied des Händlerbunds erhältst du alle notwendigen Rechtstexte für deine Amazon Verkaufsplattform. Diese werden von unseren erfahrenen Anwälten individuell für dich und deinen Shop auf Amazon erstellt. Für unsere Rechtstexte übernehmen wir selbstverständlich die Haftung. Durch unseren Update-Service sind deine Rechtstexte außerdem immer auf dem Laufenden. Mit unserem Einbauservice musst du dich sogar um die Implementierung der Rechtstexte in deinen Amazon Shop keine Sorgen mehr machen.

Als Verkäufer auf Amazon unterliegst du außerdem weiteren Richtlinien, beispielsweise dem Verpackungsgesetz (VerpackG). Alle Online-Händler, die Verpackungen verwenden und dadurch Abfall verursachen, müssen Verpackungen lizenzieren. Bei Verstößen droht eine Abmahnung zum Verpackungsgesetz. Als Online-Händler musst du dich also an den Systemen zur Müllentsorgung beteiligen und deinen Verpackungsmüll entsprechend lizenzieren bzw. anmelden. Das ist mit entsprechenden Kosten verbunden, wobei du durch unsere Partnerangebote, wie zum Beispiel Lizenzero, von besonderen Angeboten profitierst.

Je nachdem, welche Produkte du verkaufst, musst du außerdem branchenspezifische Gesetze einhalten. Diese Regelungen gelten unter anderem für:


Jeder deiner Artikel unterliegt außerdem einer Kennzeichnungspflicht. Früher als Europäische Artikelnummer (EAN) bezeichnet, spricht man heute von der Global Trade Item Number (GTIN). Es handelt sich dabei um eine Art Fingerabdruck für deine Waren, wodurch jedes Produkt unverwechselbar wird. Während im stationären Handel noch der Barcode notwendig ist, genügt zum Handeln auf Amazon die GTIN. Vor dem Handeln auf Amazon mit eigenen Produkten, musst du dir GTINs für deine Produkte besorgen. Dafür findest du online viele seriöse Anbieter.

Durch rechtssicheres Handeln auf Online-Marktplätzen schützt du dich und deinen Online-Handel. Mitbewerber oder Verbände könnten dich bei Verstößen abmahnen.



Tipp:

Abmahngründe gibt es viele und in eine der häufigsten Abmahnfallen zu tappen, kann jedem passieren. Mit unserer Shop-Tiefenprüfung helfen wir dir dabei, die klassischen Abmahngründe in deinem Amazon-Shop zu überprüfen und auszuräumen.

Zur Shop-Tiefenprüfung


Was muss ich beachten, wenn ich bei Amazon verkaufe?

Mit deinem eigenen Amazon Shop gibt es, genau wie mit deinem Online-Shop, einiges zu bedenken. Deine Verkaufsplattform bei Amazon musst du genauso bedacht gestalten, wie den Shop auch – mit Produktfotografien, ausführlichen Beschreibungen und den notwendigen Informationen, um rechtssicher auf Amazon verkaufen zu können.

Obwohl der Marktplatz Amazon schon einen großen Kundenstamm hat, ist es dennoch wichtig für dich, dich von deiner Konkurrenz abzuheben und auch in Amazon schnell gefunden zu werden. Dies erreichst du unter anderem mit einer Analyse deiner Konkurrenz oder einer SEO-Optimierung. Wenn du einen Amazon Shop eröffnest, empfehlen wir dir aber außerdem, zu Beginn mit Amazon Ads zu arbeiten, um Sichtbarkeit zu bekommen. Für Amazon Advertising Basics schaust du dir am besten unseren E-Learning-Kurs an, um das Schalten von Anzeigen ganz strategisch angehen zu können.



Tipp:

Kennst du schon unseren Amazon SellerDay? Auf mehreren Bühnen geben dir Experten fundiertes Wissen und optimale Strategien an die Hand, mit dem dein Amazon Business zum Erfolg wird.

Zum Amazon SellerDay

Verhaltenskodex für Amazon Verkäufer

Amazon erlegt dir als Verkäufer auf dem Marktplatz verschiedene Richtlinien auf, an die du dich halten musst. Denn Verstöße können zur Sperrung deines Amazon-Kontos führen, was herbe Verluste für dich bedeuten kann.


Prinzipien des Verhaltenskodex sind zum Beispiel:

  • Halte deine Kontoinformationen aktuell
  • Führe für jede Region, in der du verkaufst, nur ein Seller Central-Konto
  • Biete nur Produkte an, die dem Amazon Kunden keinen Schaden zufügen
  • Handle so, dass Kunden von Amazon den Einkauf als vertrauenswürdig einstufen
  • Verhalte dich fair (z. B. keine Manipulation von Kundenrezensionen oder des Kaufrangs bei Amazon)
  • Irreführendes oder anstößiges Verhalten ist zu unterlassen (z. B. in der Kommunikation zwischen dir und dem Kunden)

Mit dem Anlegen deines Verkäufer-Kontos hast du zugestimmt, dich an die Amazon-Richtlinien für Verkäufer zu halten. Im Seller Central erhältst du einen konkreten Überblick über die einzuhaltenden Richtlinien, abhängig von der Art deiner Produkte. Dich betreffen könnten beispielsweise:

  • Amazon-Produktrichtlinien
    Bestimmt Anforderungen an die Produkte, zum Beispiel über Zustandsbeschreibungen (neu oder gebraucht)
  • Amazon-Richtlinien für Produktdetailseiten
    Produkte sind exakt zu beschreiben bei Einhaltung von Amazon Design und Style Guidelines, sowie Richtlinien für Produktbilder
  • Amazon-Richtlinien für Rezensionen
    Da Rezensionen ein wahres Bild der Kundenerfahrung zeichnen sollen, sind gefälschte oder werbliche Bewertungen untersagt
  • Amazon-Richtlinien für den Versand
    Darüber wird beispielsweise geregelt, welche Produkte du für FBA verwenden darfst oder welche Besonderheiten für den Versand bestimmter Waren bestehen
  • Amazon-Richtlinien für Amazon Advertising
    Amazon's Advertising Guidelines dienen der Qualitätssicherung, damit den Kunden nur hochwertige Werbung ohne störende Elemente, zum Beispiel übermäßige Animation, ausgespielt wird

Wenn Amazon dein Verkäufer-Konto aufgrund eines Verstoßes sperrt, ist die Entsperrung mit entsprechendem Aufwand verbunden. Amazon fordert mitunter einen Maßnahmenplan von dir an, in welchem du darlegen musst, wie es zu dem Verstoß kam und wie du solche in Zukunft verhindern kannst.




Tipp:

Teil- oder Vollsperrungen deines Amazon-Verkäuferkontos, aus egal welchem Grund, bedeuten bis zur Klärung Umsatzeinbrüche. Verlass dich daher auf unsere Hilfe bei einer Amazon-Kontosperrung.

Hilfe bei Kontosperrung

FBA vs. FBM – Was ist besser für mein Geschäft?

Die Waren, die du über Amazon verkaufst, müssen natürlich auch versendet werden. Mit der Eröffnung eines Amazon Shops kannst du zwischen Fulfillment by Amazon (FBA) und Fulfillment by Merchand (FBM) wählen. Beim Ausführen der Bestellungen musst du dich entscheiden, ob du Amazon die Arbeit übernehmen lässt und einfach dafür bezahlst oder den Prozess selbst managst. FBA, Amazon versendet die Ware, oder FBM, du versendest die Ware. Als FBA-Nutzer steht dir ein Lager- und Ausführungsservice von Amazon zur Verfügung. Amazon übernimmt anschließend auch den Kundendienst und Rücksendungen.

Mit Fulfillment by Merchant über deinen Amazon Shop hast du die volle Verantwortung für Lagerung des Bestands und die Erfüllung der Bestellungen. Auch die Verantwortung für den Kundendienst und die Retourenabwicklung liegt dann bei dir. Ob du die Erfüllung von Lagerung und Lieferung dennoch an einen Drittanbieter (also nicht Amazon) auslagerst, steht dir hier frei.
Je nachdem, wofür du dich mit deinem Shop auf Amazon entscheidest, profitierst du von gewissen Vorteilen oder musst bestimmte Nachteile in Kauf nehmen:

vergleichstabelle-fba-fbm
info

Manage die Logistik
Logistikprozesse können mitunter herausfordernd sein. Ein gutes Lager und ein schneller Versand, mit dem Kunden zufrieden sind, sind wichtig für einen erfolgreichen Online-Handel. Mit unserem Fulfillment-Guide erhältst du neben einer Checkliste für dein tägliches Business wichtige Rechtstipps.

Welche Kosten entstehen durch einen Amazon Shop?

Die Verkaufsplattform Amazon zu benutzen, ist leider nicht umsonst. Ein Shop bei Amazon ist für dich also mit weiteren Kosten verbunden. Die Höhe der Gebühren hängt dabei mit verschiedenen Faktoren zusammen, unter anderem mit dem ausgewählten Kontomodell. Zum Verkaufen bei Amazon stehen dir zwei verschiedene Kontomodelle zur Verfügung:

  • Basiskonto (weniger als 40 Artikel pro Monat verkaufen)
  • professionelles Anbieterkonto (mehr als 40 Artikel pro Monat verkaufen)

Beim Basiskonto wird nur eine Gebühr pro Verkauf fällig, nämlich 0,99 € pro Artikel. Das Anbieterkonto hat eine monatliche Grundgebühr von 39 €. Das professionelle Anbieterkonto hält außerdem praktische Zusatzfunktionen bereit, wie zum Beispiel die 1-Click-Bestellmethode. Mit beiden Konten zahlst du außerdem abhängig von der Verkaufskategorie Provisionsgebühren zwischen 7 bis 15 % des Verkaufspreises (abhängig von der Kategorie). Die genaue Höhe der Provision richtet sich nach Lagerort, Produkttyp und Gewicht des Produkts. Für einen professionellen Händler kommt allerdings nur das größere Anbieterkonto infrage.

Schritt für Schritt zum
eigenen Online-Shop

Checkliste

Mögliche Bedenken für deinen eigenen Shop bei Amazon

Amazon als eine Plattform zu verwenden, um Produkte zu verkaufen, ist keine Seltenheit mehr. Wenn du dich also dazu entscheidest, den Amazon Marktplatz zu nutzen, musst du mit entsprechender Konkurrenz rechnen. Dass Amazon eines der größten Unternehmen der Welt ist, zeigt auch unsere Infografik zu Amazon in Zahlen. Aber das kannst du dir auch zum Vorteil machen – über eine Analyse der Konkurrenz. Im Onlinehändler Magazin 03/2019 erläutern wir dir, wie du eine Konkurrenzanalyse durchführen und welchen Vorteil du daraus schlagen kannst.

Damit wird es dir unter anderem gelingen, aus der Masse herauszustechen. Auch mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf Amazon kannst du deine Konkurrenz übertrumpfen. In unserem Workshop lernst du, wie du mit SEO auf Amazon zum Bestseller wirst.

Dazu ist Verkaufen auf der Plattform Amazon mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Du hast abhängig vom gewählten Konto sowohl eine Grundgebühr, als auch eine prozentuale Verkaufsgebühr. Die Höhe dieser Provision richtet sich nach dem verkauften Produkt.

Aber mit der Verkaufsplattform Amazon greifst du auf einen schon bekannten Anbieter zurück, der dir teilweise viel Arbeit abnehmen kann. Für deinen Start in den Online-Handel ist Amazon also eine gute Möglichkeit, deine Produkte zu verkaufen und somit dein Unternehmen bekannt zu machen. Worauf du achten musst und warum sich der Marktplatz für dich lohnt, zeigen wir dir auch im Onlinehändler Magazin 09/2017.

Dein eigener Shop auf Amazon

Für die Eröffnung deines Shops auf Amazon ist einiges zu bedenken - trotz der Beliebtheit und der großen Kundschaft, musst du dich auf der Verkaufsplattform richtig positionieren.

Du benötigst hochwertige Fotos, detaillierte Beschreibungen, durchdachte Ansätze in der Suchmaschinenoptimierung und ein ausgefeiltes Marketing, um dich gut zu positionieren. Da ist natürlich einiges los.


Aber, egal, ob Kleidung, Möbel oder Elektronik – bei allen Verkäufen in deinem Amazon Shop steht dir der Händlerbund hilfsbereit zur Seite. Wir helfen dir nicht nur dabei, deinen Shop bei Amazon rechtssicher zu halten, zum Beispiel durch unsere
Shop-Tiefenprüfung. Auch durch unsere wissenswerten E-Learning-Kurse und zahlreichen Partnerangebote wird es dir gelingen, deinen Amazon Shop erfolgreich zu führen.

Für deinen Erfolg auf Amazon

Auf Amazon erfolgreich zu verkaufen ist kein Kinderspiel. Aber mit den richtigen Lösungen kannst du neue Kunden gewinnen und deinen Umsatz auf Amazon steigern.

Amazon Verkaufsguide

Der Ultimative Amazon-Verkaufsguide

  • Wie starte ich auf dem Amazon-Marktplatz?
  • Die wichtigsten Amazon-Services im Überblick
  • SEO-Tipps von Experten
  • Rechtliche Fallstricke und wie sie vermieden werden
  • 60 Seiten geballtes Praxiswissen


Guide herunterladen

Der Händlerbund
Dein Partner im E-Commerce

Unsere Leidenschaft: Online-Händlern wie dir den Weg in den E-Commerce zu erleichtern. Wir kennen die Herausforderungen, vor denen Online-Händler täglich stehen. Mit unseren Lösungen machen wir dein E-Commerce-Business sicher und helfen dir, Erfolge zu feiern.

Du hast den Traum, wir die Lösungen.
Lass uns ein Stück des Weges gemeinsam gehen.


Mehr über uns

Alles für Online-Händler

Du willst im E-Commerce Erfolge feiern? Mit unseren spezialisierten Lösungen unterstützen wir dich als Online-Händler in allen Bereichen des E-Commerce.

Rechtsberatung vom Profi

Du hast rechtliche Fragen? Wie beantworten sie. Unsere auf E-Commerce-Recht spezialisierten Anwälte stehen dir, bei rechtlichen Fragen gern zur Seite.

Mehr Tipps gibt es auf YouTube

Der Händlerbund YouTube-Kanal hält noch viele weitere Informationen bereit, um das Thema
Online-Handel erfolgreich und rechtssicher zu gestalten.

Anchor Top
+49 341 92659462
sales@haendlerbund.de
Rückrufwunsch